Autor:  Hinzugefügt am 23.04.2011, zuletzt aktualisiert am 28.01.2018

PSN noch immer down: Aber wer war es?

PlayStation 3 und Controller
PlayStation 3 und Controller

Wer ist Schuld am PSN-Ausfall? Sony gibt zu, dass ein Hacker-Angriff das Dilemma rund um das PlayStation Network verursacht hat. Die Infrastruktur ist noch immer nicht erreichbar. Auf Twitter hieß es zuletzt, dass die Wiederherstellung durchaus noch das ganze Wochenende dauern könnte. Das wirft natürlich die Frage auf, wer für Fehlermeldungen wie 8002A203 und 80710A06 verantwortlich ist.


Das PlayStation Network ist down. Deshalb kommt die neue PSP Go vorerst nicht zur Geltung. Ihr könnt mit dem Handheld erstmal nur den Singleplayer-Modus nutzen. Ein Hacker-Angriff hat für die Wartungsarbeiten gesorgt. Wer aber genau das Netzwerk manipuliert hat, ist nicht bekannt. Wir versuchen deshalb diese Frage zu beantworten.

Anonymous oder Geohot?

Hat etwa Anonymous etwas mit dem PSN-Hack zu tun? Es gibt ein nicht verifizierte Meldung, in der eine Beteiligung des Hackerkollektivs bestritten wird. Die Webseite, auf der die Information verbreitet wird, ist bislang nicht in Erscheinung getreten. Der Betreiber könnte mit der Meldung einzig Werbung machen wollen.

Wie steht es um die Nummer 2 auf der Most-Wanted-Liste? War Georg Hotz alias GeoHot Schuld am PSN-Hack? Das ist nicht nur unwahrscheinlich, sondern ausgeschlossen. Denn der Hacker hat sich erst vor kurzem außergerichtlich mit Sony geeinigt. Er unterzeichnete eine Unterlassungserklärung, nicht mehr länger einen Jailbreak für die PlayStation 3 anzubieten. Dabei hat Sony bestätigt, dass Hotz keine Schuld trifft.

Keine Bekennerschreiben

Es ist ungewöhnlich. Normalerweise gibt es nach prominenten Hacker-Angriffen zeitnah Bekennerschreiben. Momentan will es aber niemand gewesen sein.

Unwahrscheinlich ist, dass bei Sony einfach die Hardware streikt. Möglich ist, dass die üblichen Verdächtigen verantwortlich sind. Sie gehen jedoch nicht an die Öffentlichkeit, um ihr Gesicht zu wahren. Ebenfalls denkbar ist, dass wir zukünftig noch mehr Eskalationen vor Gericht erleben.

Downtime noch mehrere Tage

Das PlayStation Network funktioniert über die Osterfeiertage nicht. Das nutzt Konkurrent Microsoft aus. Das Unternehmen bietet Spielern auch ohne Goldmitgliedschaft kostenloses Multiplayer-Gaming während des Osterwochenendes an.

PlayStation-Gamer müssen darauf verzichten. Der Ausfall wird das ganze Osterwochenende dauern. Interessant indes ist, dass Sony den Ausfall zunächst mit Wartungsarbeiten begründete. Dies stellte sich inzwischen als schlicht falsch heraus. Danach wurde auf Zeit gespielt. Wirklich wie immer funktioniert nur die Marketing-Abteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.