Autor:  Hinzugefügt am 12.10.2013, zuletzt aktualisiert am 11.10.2018

Rapper will Verkauf von GTA 5 für PS3 und Xbox 360 stoppen

Grand Theft Auto 5 - Screenshot
Grand Theft Auto 5 - Screenshot

GTA 5 soll nicht weiter für PS3 und Xbox 360 verkauft werden und alle noch im Umlauf befindlichen Exemplare des Open-World-Spiels von Rockstar Games zerstört werden. Das fordert der Rapper und Musikproduzent Daz Dillinger.


Zu diesem Zweck hat er der Muttergesellschaft Take-Two Interactive über seine Anwälte eine Unterlassungserklärung zur Unterschrift übersenden lassen. Vertreten wird Dillinger von der Kanzlei Kushner Carlson.

Keine Tantieme für Songs erhalten

Der Grund für Dillingers Forderungen sind angeblich unterbliebene Zahlungen für zwei seiner Songs, die in GTA 5 Verwendung finden, aber ihm nicht (ordentlich genug) bezahlt wurden. Dillinger behauptet, Take-Two habe ihm für das Recht die beiden Songs „C-Walk“ und „Nothin‘ But the Cavi Hit“ in GTA 5 abspielen zu dürfen jeweils 4.271 US-Dollar angeboten.

Mit dem Angebot zeigt sich Dillinger nicht einverstanden. Die Songs hat er mit Kurupt gemeinsam als „Tha Dogg Pound“ aufgezeichnet. Dillinger behauptet im Gespräch mit TMZ ferner, dass Rockstar Games die Rechte der Künstler nicht anerkennen woll(t)e. Deshalb könnte er sie nicht ungeschoren davon kommen lassen.

Die Beweggründe Dillingers haben sich eventuell vor dem Hintergrund des Erfolgs von GTA 5 aufgetan. Denn das Open-World-Game sammelt und bricht Rekorde und hat bereits nach drei Tagen die Marke von 1 Milliarde US-Dollar Umsatz überschritten. Aktuellen Verkaufszahlen nach hat sich GTA 5 über 20 Millionen Mal weltweit verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Spiele
Zugehörige Firmen

Aktuelle Nachrichten

Werbung