Autor:  Matze Fenn Hinzugefügt am 31.08.2012, zuletzt aktualisiert am 06.01.2022

Bericht zum Nintendo Wii U Event

Nintendo Wii U
Nintendo Wii U

Es war ein sehr informativer Tag und interessanter Tag für uns in der Redaktion, aber sicherlich auch für Nintendo! Am 25. Juni 2012 haben wir uns auf den Weg nach München gemacht, um den Mario-Konzern zu besuchen. Wir durften die Wii U in Augenschein nehmen und auch die neuen Games für den Nintendo 3DS genauestens inspizieren.

Ein wunderbarer Empfang!

Nachdem wir nach kurzer Zeit auch das Parkplatzproblem in den Griff bekommen haben, machten wir uns direkt auf den Weg zu Nintendo. Ursprünglich wollten wir vorher ein kühles Getränk in einem Biergarten oder Restaurant zu uns nehmen, allerdings machte uns die Zeit einen Strich durch die Rechnung.

Wir wollten dann auch den Einlass um 18 Uhr nicht versäumen. Allerdings machte sich vor dem Eingangsbereich ein schönes Plakat mit der Wii U breit, sodass wir die Gelegenheit für eine Videokulisse nutzten, um euch auch in bewegten Bildern erst mal „Hallo“ zu sagen. Kaum sind wir hereingekommen, wurden wir ganz herzlich begrüßt und nach dem Namen gefragt. Kurzerhand haben wir unsere Namensschilder erhalten und konnten uns dann im Raum frei bewegen.

Bevor wir allerdings Hand an die Konsole anlegen konnten, haben wir uns erst mal mit kühlen Getränken und leckeren Snacks versorgt. Gut gestärkt haben wir dann einen Rundgang gemacht, um einen Überblick über die spielbaren Games zu bekommen:

  • Nintendo Land
  • Pikmin 3
  • Wii U Sing and Dance
  • Wii Fit U
  • Super Mario Bros. U
  • Zombie U
  • Ninja Gaiden 3 U
  • Batman Arkham City Armoured Edition
  • Witzige Minispiele auf der Wii U
  • Luigi’s Mansion 2 3DS
  • New Super Mario Bros. 2 3DS
  • Castlevenia 3DS

Bei all der Vielfalt konnten wir uns im ersten Moment gar nicht richtig überlegen, was wir als erstes spielen sollten. Alles war auch immer eine Frage der Zeit, da sich natürlich sehr viele andere Journalisten darum bemühten, die heiß begehrte Konsole berühren zu dürfen.

Nintendoland

Unser Anfang war die Minispielstation bei der Wii U, die zu Nintendoland dazugehört. Das Spiel war zwar ganz simpel, hat aber Spaß gemacht! Auf dem Bildschirm tummelten sich viele kleine Ninja-Feinde, die ihr mit euren Wurfsternen erwischen müsst. Dabei hält man das Wii U Pad senkrecht und streift von unten nach oben über den Bildschirm, um die Geschosse abzufeuern. Wer jetzt glaubt, er müsse nur einfach auf- und abstreichen, der hat sich geschnitten.

Selbstverständlich müsst ihr auch zielen und die Sterne mit Bedacht einsetzen. Wer eine wilde Touchorgie veranstaltet, wird auch nicht mit so vielen Punkten belohnt.

Casual? Wir wollen Core Games!

Dass Nintendo das jüngere Publikum als Zielgruppe beibehält, muss euch nach wie vor klar sein. Dennoch konnte uns Harald Ebert noch mal versichern, dass dieses Mal die Core Gamer definitiv mehr in den Fokus gerückt werden sollen. Als Beleg hierfür wurde Zombie U genannt, der bei dem Event ebenfalls spielbar war.

Wir haben uns deshalb die vorhandenen „Core Games“ angesehen und staunten nicht schlecht. Die Grafik sieht einwandfrei aus, die Steuerung klappte ohne Probleme (kurze Einspielzeit war nötig) und die Möglichkeiten mit dem Gamepad waren innovativ.

Technik auf Augenhöhe?

Generell muss sich die Wii U auf keinen Fall hinter den anderen Konsolen verstecken. Sehen die Games derzeit besser aus als auf Playstation 3 oder Xbox 360? Nein. Ninja Gaiden hat gezeigt, dass die Wii U technisch fit ist, allerdings nicht unbedingt besser als die übrigen HD-Konsolen.

Zombie U zeigte auch, dass Erwachsenen-Spiele sinnvoll integriert werden können. Technisch ist es einwandfrei, aber vor allem spielerisch zeigte das Spiel, was möglich ist. Wenn ihr etwa ein Passwort eingeben müsst, um eine Tür zu öffnen, macht ihr dies über das Gamepad.

Batman nutzte das Gamepad noch sinnvoller und machte mit den bekannten Gadgets vollkommen neue Minispiele auf Nintendos neuem Controller. Wir denken, dass die Möglichkeiten auch für Entwickler interessant sein dürften.

Streaming von der Konsole auf den Controller

Gegen Ende des Rundgangs haben wir noch einen freundlichen Nintendo-Mitarbeiter getroffen, der uns anhand von Wii U Panorama zeigte, was für Möglichkeiten das Streaming von Controller und Konsole bieten könnte. Dies war allerdings „nur“ für Vorführzwecke, nicht für ein Spiel oder ein Programm. Dabei war am Monitor eine große Menschenmenge zu erkennen, die wie bei einer Faschingsparade quer durch die Straßen gelaufen sind. Mit dem Wii U Controller konnte man sich ebenfalls das ganze ansehen, aber auch heranzoomen oder verschiedene Winkel betrachten. Dabei änderte sich das Bild, passend dazu, wie wir uns bewegten.

Viel wichtiger war aber zu erkennen, wie hochauflösend das Gamepad alles darstellte! Mit 720p zeigte es, was es draufhatte und konnte auf jeden Fall (auch in den Games) sehr überzeugen!

Abschließend machten wir noch eine Runde Mario Wii U, tanzten beim Partyspiel mit Nintendos Mitarbeiter und hatten noch mal richtig Spaß, ehe wir nach Hause gefahren sind.

Previews

Wir haben unter anderem zu folgenden Spielen auch Vorschauberichte verfasst:

Außerdem sind eine Reihe von Videos entstanden:

Fazit

Nintendo konnte mit dieser Veranstaltung überzeugen. Es war sogar sehr klug, dass man vielen Journalisten ermöglicht hat, kurz nach der E3 selbst Hand an die Wii U anzulegen.

An dieser Stelle kann ich als Core Gamer sagen, dass uns definitiv eine sehr innovative Konsole erwartet! Die Minispiele, aber auch die bekannten und neuen Erwachsenen-Spiele konnten alle spielerisch überzeugen!

Nintendo konzipiert „Videospielmaschinen“ und das wird dieses Mal auch wieder gelingen. Ich bin auch leidenschaftlicher Mario-Kart-, Super-Mario- und Zelda-Gamer, insofern freue ich mich ohnehin auf die Konsole.

Ihr dürft sie meines Erachtens nicht mit den aktuellen HD-Konsolen vergleichen. Nintendo bietet das, was es schon immer bietet, vielleicht dieses Mal sogar ein wenig mehr. Wer mit Mario und Co. ohnehin nichts anfangen kann, wird wohl mit der neuen Konsole auch nicht unbedingt glücklich werden.

Zum Event vielleicht noch ein paar Worte: Es war hervorragend vorbereitet, man konnte alles ausreichend anspielen und auch das Catering war super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?

Aktuelle Nachrichten

Werbung