Autor:  Matze Fenn Hinzugefügt am 31.08.2012, zuletzt aktualisiert am 06.01.2022

Angespielt: New Super Mario Bros. U

Nintendo Wii U
Nintendo Wii U

Wir fragen uns wirklich, ob man das Jahr 2012 nicht auch das Mario-Jahr nennen sollte. In Kürze erscheint New Super Mario Bros. 2 für den Nintendo 3DS und zum Marktstart der Wii U erscheint ebenfalls ein Mario Jump and Run. Zum Spielprinzip müssen wir nicht viel erzählen. Dennoch gibt es ein paar nette Unterschiede, die ihr unbedingt mal gesehen haben müsst. Wir konnten New Super Mario Bros. U bereits im Rahmen eines Nintendo-Events anspielen und präsentieren euch einige Eindrücke.

Gleiches Spielprinzip mit netten Ideen

Ein richtig neues, innovatives Mario-Spiel dürft ihr zwar nicht erwarten. Aber wenn Mario bei einem Konsolenstart nicht dabei ist, dann wird gemeckert. Wird es ein neuer Mario-Titel für die neue Konsole, wird ebenfalls gemeckert. Genau deswegen sind wir mit viel Vorfreude an den Nintendostand gegangen und haben uns zu dritt das neue Spiel angesehen.

4 + 1 Mitspieler

Wie schon beim Vorgänger für die Nintendo Wii könnt ihr gleichzeitig zu viert über den Bildschirm hopsen und so jeden einzelnen Level meistern. Sollte noch ein fünfter Spieler in der Nähe sein, könnt ihr diesen ohne Weiteres mitspielen lassen. Ein fünfter „Nichtspieler“ kann während der Session aktiv werden und den Supporter spielen.

Durch das Antippen auf dem neuen Wii U Pad kann der Helfer bis zu vier Klötzchen einzeln ablegen. Optimalerweise sollten diese für die Hilfe der anderen Mitspieler sein. Wir haben aber herausgefunden, dass es viel witziger ist, seine Mitspieler gegen die Blöcke springen zu lassen, um so das Ganze zu erschweren.

Spielen auf dem Controller

Der Wii U Controller hat allerdings noch eine andere Funktion. Solltet ihr mal allein unterwegs sein und ihr blockiert den Fernseher, weil eure Familie gerne Fußball schauen möchte, dann müsst ihr das Spiel nicht pausieren und warten bis ihr wieder ran könnt oder gar ausschalten. Ihr schnappt euch einfach euer Pad, legt euch auf die Couch und spielt auf dem Bildschirm vom Gamepad weiter. Ihr müsst dort keinesfalls Abstriche bei der Grafik machen, das Spiel sieht auch auf dem relativ kleinen Bildschirm ausgezeichnet aus! Zudem sind keine Verzögerungen oder gar Ruckler zu erkennen!

Alte Bekannte!

Während der relativ kurzen Spielzeit konnten wir altbekannte Gesicherter entdecken: So sind wieder reichlich Gumbas, Koopas und andere Gegner unterwegs, aber auch die Yoshis sind wieder mit an Bord. Wie schon von den älteren Mario-Spielen bekannt, müsst ihr diese erst mal füttern, damit ihr sie nach dem Erwachsenwerden zum Reiten benützen könnt.

Die Steuerung erfolgt übrigens über die gute alte Wii Remote, genauso wie sie auch schon bei New Super Mario Bros. für die Wii zum Einsatz gekommen ist. So hatten wir auch beim Warmspielen überhaupt keine Probleme mit der Steuerung und fühlten uns sofort wieder heimisch.

Allerdings dürfte das Spiel trotz neuer Items relativ leicht sein. Da können Eisblumen das Gameplay nicht revolutionieren. Dennoch funktioniert das altbewährte Prinzip auch hier wieder und es richtet sich ganz klar an Gelegenheitsspieler. Dafür ist es auch hervorragend geeignet, aber auch als Partyspiel mit Freunden dürfte sich das Game hervorragend eignen.

Ein sehr interessantes Feature wäre, wenn man Erfolge freischalten könnte. So ist man etwas motivierter, das Spiel nach einmaligem Durchspielen noch mal durchzuzocken. Wir haben in diesem Kontext Harald Ebert von Nintendo angesprochen, warum die Mario-Spiele immer kürzer werden. Als Argument hieß es, dass man neue Level beim erneuten Spielen freischalten könne. Dies ist aber für unsere Augen nicht ausreichend genug, schließlich kosten die Spiele sehr viel und zweitens möchte man ja eventuell seine Erfolge präsentieren können. Wir sind also gespannt, was Nintendo uns mit dem neuen Klempner-Hit noch alles zeigen möchte.

Technik

Besonders interessant ist die Darstellung des Spiels. Während manche Titel immer realistischer aussehen, geht Mario eher in eine andere Schiene. Ihr bekommt letztlich ein sehr klares und feines Bild spendiert, gespickt mit schönen Hintergründen. Mario Wii U sieht jetzt schon wirklich ziemlich gut aus!

Der Sound hingegen hat sich nicht groß geändert. Ihr bekommt wieder den typischen New Super Mario Bros. Sound gemixt mit altbekannten Tönen. Wenn ihr zum Beispiel auf einen Gegner hüpft, oder einen Pilz einsammelt, fühlt ihr euch heimisch. Die Lautsprecher von dem Wii U Pad machen außerdem einen tollen Job!

Fazit

Nintendo spendiert auch der neuen Konsole ein Mario-Spiel. Das altbewährte Prinzip funktioniert immer noch. Kleinere neue Features mit dem Wii U Pad konnten uns jetzt nicht hundertprozentig überzeugen, allerdings stimmte das Gameplay! Laufen, springen, Gegner platt machen und gemeinsam viel Spaß haben. Das wird sich auch in diesem Fall nicht ändern. Bleibt nur abzuwarten, ob das Abenteuer auch wieder so fesseln kann, wie die vorherigen Teile. Wir sind davon überzeugt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Spiele

Aktuelle Nachrichten

Werbung