Hinzugefügt am 25.08.2007, zuletzt aktualisiert am 18.05.2018 Autor: 

ProStreet ist das etwas andere Need for Speed

Need for Speed ProStreet - Screenshot
Need for Speed ProStreet - Screenshot

Vorschau auf Need for Speed: ProStreet. Need for Speed? Kennt Ihr? ProStreet aber noch nicht! Denn zum ersten Mal seit langem stehen nicht mehr illegale Straßenrennen auf der Tagesordnung. Ihr fahrt vielmehr auf abgegrenzten Rennstrecken umher. Wir konnten auf der Games Convention 2007 in Leipzig einen ersten Blick auf das Spiel werfen. Dazu haben wir den Controller an der Xbox 360 geschwungen.


ProStreet optisch hervorragend

Was zu allererst auffällt, ist die neue Grafik. Hier wurde ganze Arbeit geleistet; die Xbox 360 macht dabei eine sehr gute Figur. Insgesamt sind die Texturen feiner und detailverliebter gestaltet als in den Vorgängerteilen, die sich optisch (abgesehen von der Tageszeit) nicht wirklich unterscheiden. In der einen Teststrecke, die wir befahren durften, ging es inmitten einer Wüste zur Sache. Die relativ enge Strecke ist asphaltiert, aber sobald das Auto von der Strecke abkommt, zeigt das neue Need for Speed, was wirklich neu ist.

Alles neu bei der Fahrphysik

Die Fahrphysik unterscheidet sich komplett von den Vorgängerteilen. In der Xbox 360-Demo wirkte die Lenkung etwas träge, ähnlich wie es von Simulationen wie Colin McRae: Dirt bekannt ist, jedoch nicht ganz so ausgeprägt. Ab dem Moment, in dem das Auto die Strecke verlässt, geht die Geschwindigkeit stark nach unten und die durchdrehenden Räder erschweren das Zurückmanövrieren auf die Straße.

Blechschaden ist Need for Speeds Steckenpferd

Wohl das Highlight in der Need for Speed-Reihe ist jedoch das Schadensmodell. Die recht frühe Demo konnte bereits einiges zeigen. Neben dem optischen Schaden am Auto gibt es Veränderungen am Handling der Wagen. An dieser Stelle unterscheidet das Spiel derzeit zwischen „leichten“ und „schweren“ Schäden, wobei beispielsweise die schweren Schäden zur Folge haben, dass das Auto deutlich schlechter unter Kontrolle zu halten ist und der Motor relativ ungesunde Geräusche von sich gibt.

Der in der Demo verfügbare Spielmodus erinnert an die aus Need for Speed: Most Wanted und Carbon bekannten Radarfallenrennen. Der Spieler fährt so schnell er kann durch die Checkpoints und an jedem Checkpoint wird die aktuelle Geschwindigkeit gemessen und mit vorherigen Messwerten addiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Spiele
Zugehörige Events
Zugehörige Firmen
Aktuelle News