Autor:  Hinzugefügt am 21.01.2014, zuletzt aktualisiert am 30.01.2018

Super Mario kommt nicht (so schnell) auf Smartphones

Satoru Iwata, Foto: GDC via Wikimedia (CC BY-SA 2.0).
Satoru Iwata, Foto: GDC via Wikimedia (CC BY-SA 2.0).

Nintendo-Spiele vorerst nicht auf Smartphones. Nintendo-Chef Satoru Iwata dementiert Gerüchte, die nach der Ankündigung eines Strategiewechsels aufgekommen sind. Fans hoffen immer noch, dass Super Mario bald seinen Auftritt auf dem iPhone feiern könnte.


Nintendo will Strategie ändern

Nintendo hat zuletzt zugegeben, möglicherweise sogar Verluste zu machen. Gleichzeitig zeigte sich der Chef des Unternehmens, Satoru Iwata, selbstkritisch. Er kündigte Änderungen an der Unternehmensstrategie an. Dies sorgte für Spekulationen,  dass Super Mario und Co. in Zukunft für Smartphones und Tablets veröffentlicht werden könnten. Dies dementierte Iwata nun.

Konsolen für Nintendo weiter wichtig

Iwata betonte, dass Smartphones und Tablets immer beliebter werden. Doch Spielekonsolen seien deswegen noch nicht obsolet. Er habe nicht gesagt, dass man Mario aufs iPhone holen müsse. Vielmehr seien Smartphones und Tablets geeignete Plattformen, um sie zum Marketing für Konsolenveröffentlichungen einzusetzen. Nintendo habe dies habe bei „Puzzle And Dragons“ bereits erfolgreich ausprobiert. Allein im ersten Monat hat sich das Spiel auf dem 3DS über eine Million Mal verkauft. Das Unternehmen hat zuvor eine eingeschränkte Gratis-Version für viele andere mobile Geräte veröffentlicht.

Nintendo werde auch in Zukunft gute Spiele für Konsolen verkaufen. Es sei eben nicht mehr so leicht wie früher, gab Iwata zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Firmen

Aktuelle Nachrichten

Werbung