Autor:  Hinzugefügt am 18.01.2014, zuletzt aktualisiert am 23.01.2018

Kommt Super Mario auf Smartphones und Tablets?

Satoru Iwata, Foto: GDC via Wikimedia (CC BY-SA 2.0).
Satoru Iwata, Foto: GDC via Wikimedia (CC BY-SA 2.0).

Kommt Super Mario auf Smartphones? Nintendo-Präsident Satoru Iwata hat Fehler beim Videospielhersteller eingeräumt. Er kündigte offenbar einen Strategiewechsel an. Das Unternehmen müsse mit der Zeit gehen und sich für die Zukunft aufstellen. Allerdings sei es nicht damit getan, Super Mario auf Smartphones zu bringen.


Nintendo korrigiert Umsatzprognose

Auf einer Pressekonferenz teilte Satoru Iwata in Osaka den Journalisten mit, dass der japanische Videospielhersteller seine optimistischen Prognosen deutlich korrigieren müsse. Man werde sogar Verluste schreiben. Zuvor hatte Nintendo gedacht, Gewinne zu machen. Angesichts verheerend schlechter Verkaufszahlen der Nintendo Wii U musste man umdenken.

Iwata soll sehr offene Worte gefunden haben. Nintendo müsse sich neu aufstellen, erklärte der Chef des Unternehmens. Seine Firma müsse den mobilen Markt verstehen (lernen).

Nintendo muss sich anpassen

Ein Unternehmen ohne Gewinne könne man nicht führen, erklärte der Nintendo-Chef. Offenbar schockiert von der Aussicht, übte der Chef offen Kritik. Man müsse die bisherige Position skeptisch hinterfragen. Vielleicht würde man nicht einfach nur weiter Spielekonsolen und Software dafür produzieren.

Nintendo würde müsse den Markt besser verstehen lernen und Konsumenten wieder mehr überraschen. Der Lebenswandel der Menschen habe sich geändert, konstatierte Iwata. Wenn Nintendo so weitermache, würde man irgendwann zum alten Eisen gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Firmen

Aktuelle Nachrichten

Werbung