Autor:  Hinzugefügt am 26.11.2013, zuletzt aktualisiert am 13.06.2018

iBuyPower: 3rd-Party Steam Machine für Preis von Xbox One kommt 2014

iBuyPower Steam Machine, Foto: The Verge
iBuyPower Steam Machine, Foto: The Verge

Steam Machine von iBuyPower. Valves SteamOS ist eine Plattform, die sich an Spielekonsolen orientiert. Das Betriebssystem plus Hardware macht eine Steam Machine aus, die nun auch der kanadische Anbieter offerieren möchte.


Hardware zum Spielen

Ein bisschen Ähnlichkeit hat iBuyPowers Steam Machine mit der PlayStation 4 von Sony. Doch sie weist auch in punkto Hardware Ähnlichkeiten auf. In dem Kunststoff-Gehäuse werkelt ein AMD-Prozessor mit mehreren Kernen, sowie eine AMD Radeon R9 270. In der PS 4 und Xbox One werkelt ein Jaguar-Chip von AMD.

Dem Gerät liegt natürlich auch der Steam Controller von Valve bei. Darüber hinaus bekommt Ihr WLAN, Bluetooth und eine 500 GB große Festplatte in der Grundausstattung.

Gehäuse mit Valves Dampfkolben

Das weiße Gehäuse glänzt. Auf seiner Oberseite ist das Steam-Logo mit Valves Dampfkolben angebracht. In der Mitte passt sich ein Lichtstreifen den Aktionen an.

Der Hersteller gibt an, dass das Gerät etwas größer als die PlayStation 4 sei, aber dennoch kleiner als die Xbox One.

499 US-Dollar ohne Windows

iBuyPower möchte seine Steam Machine ohne Windows anbieten. Stattdessen kommt SteamOS als Betriebssystem zum Einsatz. Es handelt sich dabei um ein Linux-Derivat. Trotzdem sollen die Linux-Games darauf „ziemlich gut“ laufen. Bei einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln sollt Ihr 60 Bilder pro Sekunde erreichen können.

Die „Konsole“ soll kommendes Jahr zum Preis von 499 US-Dollar in den Handel kommen. So viel kostet momentan auch Microsofts Xbox One. Doch schon die Grafikkarte im System kostet rund 180 Euro, wenn Ihr sie in Euren eigenen PC einbauen wolltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.