Autor:  Hinzugefügt am 26.11.2013, zuletzt aktualisiert am 10.05.2022

Auch Xbox One für Microsoft nur geringfügig profitabel

Xbox One - Foto
Xbox One - Foto

Die Analysten von IHS haben die Materialkosten für eine Xbox One unter die Lupe genommen, wie zuvor schon für die PS4. Den Berechnungen zufolge sei auch Microsofts Next-Gen-Konsole für eine minimale Marge gut.

Die Xbox One wird hierzulande seit dem 22. November angeboten, und zwar zum Preis von 499 Euro. In den USA kostet sie hingegen 499 USD. Laut IHR soll Microsoft pro Konsole aktuell 471$ ausgeben. Die Marge fällt entsprechend gering aus, ähnlich wie bei der PS4. Sony zahlt pro Konsole 381$ und verkauft sie für 399$.

Wer wissen möchte, welche Bauteile konkret in der Xbox One enthalten sind, informiert sich am besten im entsprechenden Beitrag über den Teardown.

Von den 471$ entfallen alleine 75$ auf die Kinect-Einheit. Die AMD-Prozessoreinheit aus CPU und GPU in der Xbox One soll mit 110$ den Löwenanteil ausmachen und sogar 10$ teurer sein als diejenigen in der PS4. Dafür soll aber der RAM weniger kosten als derjenige der PS4, wie bereits im Vorfeld bekannt war.

Wegen der Produktionskosten muss Microsoft ebenfalls die Umsätze vor allem im Bereich der Lizenzen und Videospiele erzielen, damit die Xbox One dauerhaft profitabel sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Plattformen

Aktuelle Nachrichten

Werbung