Autor:  Hinzugefügt am 12.05.2006, zuletzt aktualisiert am 05.01.2018

Nintendo Wii: Was, wo, wii? Nintendos neue Heimkonsole

Nintendo Wii und WiiMote
Nintendo Wii und WiiMote

Was, wo, wii? Nintendo Wii vorgestellt. Der japanische Videospielhersteller schlägt zurück. Microsoft und Sony liefern sich eine Schlammschacht um die Next-Gen-Konsole mit der stärksten Hardware. Doch bei der Wii achtet Nintendo auf andere Sachen. Inwiefern das Konzept konkurrenzfähig sein kann, können Sie in dieser Vorschau nachlesen.


Leben wir nicht in einer verrückten Zeit? Manche Gamer investieren ein halbes Vermögen für einen potenten Spiele PC. Der enthält womöglich zwei Prozessoren, am besten noch Dual-Core. Zwei Grafikkarten per SLI / Cross-Fire verbunden sind en vogue. Alles nur, um in den Genuss aller Details zu kommen. Trotz des Fortschritts an der PC-Hardware-Front sind die Spielekonsolen einfach nicht tot zu bekommen. Im Gegenteil stehen jede Menge „Next-Gen“-Konsolen in den Startlöchern. Dazu gehören die Playstation 3 oder die XBox 360. Sony und Microsoft rüsten ihre Geräte möglichst gut für die technischen Voraussetzungen zukünftiger Spiele. So ist ein wahres Wettrüsten entstanden. Wer bringt die Konsole mit der stärksten Hardware auf den Markt?

Nintendo spielt nicht mit

Nintendo ist schon ziemlich lange im Geschäft. Die Japaner arbeiten auch an einer neuen Konsole. Allerdings beteiligt sich das Unternehmen nicht am Hardware-Krieg. Stattdessen möchte man auf andere Weise positiv auffallen. Das ist der Firma, abgesehen vom GameCube, schon immer recht gut gelungen. Die neue Konsole firmierte unter dem Titel „Revolution“. Bei Gamern war dieser zum feststehenden Begriff geworden. Umso größer war die Überraschung, als Nintendo kurz vor der E3 2006 in Los Angeles bekannt gab, dass es keine Revolution geben werde. Vielmehr heißt die neue Plattform „Wii“. Der Name soll dabei auf das englische Wort „We“ (zu deutsch: wir) anspielen. Er deutet an, dass die Konsole die ganze Familie vor den Fernseher locken soll.

Wii schwimmt gegen den Strom

Es geht nicht um fotorealistische Grafik. Die Wii rückt den Spielspaß in den Fokus. Hat Nintendo deshalb einen Nachteil? Die Xbox 360 und die PlayStation 3 basieren auf modernster Hardware. Das spiegelt sich im Preis wieder. Starke Hardware will gut bezahlt werden. So könnte sich Nintendo der Wii den Platz an der Sonne sichern, wenn der Preis stimmt. Dass die Grafik möglicherweise nicht hundertprozentig mit den Lösungen von Sony und Microsoft mithalten kann, ist nicht schlimm. Nintendo möchte in erster Linie  Gelegenheitsspieler erreichen. Die wollen in erster Linie Spaß beim Spielen. Dazu kommen Fans der Nintendo-Klassiker. Sie wollen das Flair und die Atmosphäre ihrer Lieblingsspiele wiederfinden.

Halte bloß den Controller gerade!

Die Wii bietet einen neuartigen Controller. Er ist die erste Innovation, die vor dem Verkaufstart vorgestellt wurde. Bezeichnenderweise hatte Sony, sogar noch am gleichen Tag, einen ähnlichen Controller für die PS3 vorgestellt. Jedoch hat Nintendo ihn besser zur Schau gestellt. Das Spannende daran ist, dass der Controller auf die Handbewegung reagieren kann. Das Potenzial ist enorm. Ihr werdet im Idealfall noch tiefer ins Spiel eintauchen. Denn der Controller in Eurer Hand ist Eure Waffe oder Tennisschläger. Damit wird aber die Zielerfassung Aufgabe des Spielers. Sehr interessant für die Atmosphäre beim Spielen sind sicherlich die kleinen Lautsprecher am Controller. Sie vertonen Geräusche wie das Abfeuern oder Nachladen einer Waffe.

Das Web in der Konsole

Nicht zuletzt seitdem der Web-Browser Opera in der PC-Version kostenlos geworden ist, erfreut er sich einer wachsenden Beliebtheit – im Embedded-Sektor, beispielsweise auf Handys, ist er einer der wenigen Browser, die es überhaupt gibt. Auf Nintendos Wii kann der Browser aus Norwegen sich als Embedded-Lösung ebenfalls behaupten. Es ist für die Wii vorgesehen, dass der Opera-Browser über eine Fernbedienung komfortabel vom gemütlichen Sessel aus bedient werden kann. Das Internet hat außerdem für die Wii die Funktion, dass quasi eine Standleitung zu Nintendo besteht, durch die vom Hersteller ständig aktualisierte Inhalte eingespielt werden können – wie genau das funktionieren soll, ist allerdings noch offen.

Ausgewogene Spieleauswahl für Wii

Bereits zum Launch der Wii soll eine Vielzahl von Spielen zur Verfügung stehen. Dazu zählen u. a. Games wie Wario Ware, Metroid Prime, Tony Hawk’s: Downhill Jam, Red Steel, Rayman: Raving Rabbits, Project H.A.M.M.E.R., Madden NFL 07, Final Fantasy: Crystal Chronicles und Zelda. Wenngleich noch nicht alle Titel offiziell angekündigt sind, ist davon auszugehen, dass sie bereits mit dem Erscheinen der neuen Nintendo-Konsole verfügbar sein werden.

Fazit

Die Vorschau auf die Wii hinterlässt einen interessanten Eindruck: Einerseits bleibt es abzuwarten, wie gut Nintendo mit dem Vorhaben punkten können wird, aber andererseits ist die Idee, gegen den Strom zu schwimmen löblich, und mehr Wert auf Spielspaß zu setzen. Negativ hingegen fällt die Verschwiegenheit Nintendos auf. Es wurden weder Angaben zum Preis, noch zum Erscheinungstermin gemacht. Eines scheint festzustehen: Durch die (im Vergleich zu Sony) gelungenere Präsentation und das auf den ersten Blick gewagtere Konzept wird die Wii auf jeden Fall eine interessante Alternative zu den kostspieligen Kraftpaketen aus dem Hause Microsoft und Sony.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?

Aktuelle Nachrichten

Werbung