Autor:  Hinzugefügt am 23.04.2011, zuletzt aktualisiert am 28.01.2018

Kreditkarten-Daten bei PSN-Hack entwendet?

PSN - Abbildung
PSN - Abbildung

Kreditkarten-Daten von PSN-Usern in Gefahr? Sony Computer Entertainment hat das PlayStation Network bereits am 20. April abgeschaltet. Das Unternehmen veröffentlichte ein entsprechendes Statement. Gleichzeitig räumte die Firma ein, dass jemand in das Netzwerk eingedrungen ist. Was bedeutet das nun für sensible Nutzerdaten?


Angriff auf PlayStation Network

Nutzer beschäftigt momentan vor allem die Frage, wann das PSN wieder funktioniert. Doch es gibt ein Thema, das wesentlich mehr Aufmerksamkeit verdient. Denn Sony bestätigte, dass es einen Hacker-Angriff auf das Netzwerk gab.

Sony gibt also zu, dass Hacker sich von außen Zugriff auf das System verschafft haben. Haben sich die Hacker an Eurer Trophäen-Sammlungen zu schaffen gemacht, wird Sony diese vermutlich aus einem Backup wiederherstellen können.

Kundendaten ausgespäht?

Bislang gibt es in der Diskussion vor allem eine Frage: Wann funktioniert das PSN wieder? Darüber hinaus fragen sich Beobachter, ob die Konkurrenz von Microsoft Profit schlagen kann.

Die Fans fordern, das Problem schnell zu beheben. Außerdem ist ein Krieg zwischen den unterschiedlichen Fan-Lagern zu beobachten. Die Diskussion lautet da nur, ist die Xbox besser, oder die PlayStation.

Problem bei Datensicherheit des PSN?

Viel zu wenig Aufmerksamkeit hat bislang aber das Thema Datensicherheit bekommen. Haben die Hacker im PlayStation Network sensible Daten entwendet? Sony hat das System vorsorglich abgeschaltet. Es ist aber nicht bekannt, ob Hacker schon vorher auf den Servern aktiv wren. Das Unternehmen will eine gründliche Untersuchung vornehmen.

„In order to conduct a thorough investigation and to verify the smooth and secure operation of our network services going forward, we turned off PlayStation Network & Qriocity services on the evening of Wednesday, April 20th.“
Sony Computer Entertainment

Kreditkartendaten in Gefahr?

Sony vermied es bislang, konkrete Informationen zum Ausmaß des Hacks zu machen. Wie sicher waren die Daten auf den Servern? Haben die Hacker eventuell Millionen von Kreditkartendaten von PlayStation-Nutzern erbeutet?

Hersteller von Online-Spielen wiesen in ähnlichen Fällen recht schnell darauf hin. Nutzer wurden per E-Mail instruiert, welche Maßnahmen sie ergreifen müssen. Sony hat das bislang unterlassen. Sony kann viel Kredit verspielen, wenn tatsächlich Nutzerdaten ausgespäht wurden. Ganz zu schweigen von den rechtlichen Ansprüchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Firmen

Aktuelle Nachrichten

Werbung