Autor:  Hinzugefügt am 02.07.2014, zuletzt aktualisiert am 12.06.2022

Britische Behörde findet Dungeon Keeper Werbung von EA irreführend

Dungeon Keeper - iOS
Dungeon Keeper - iOS

Wir erinnern uns an die Neuauflage von Dungeon Keeper als Freemium-Game für iPhone, iPad und Android. Nun hat in Großbritannien eine Behörde verfügt, dass Electronic Arts seine Werbung für das Spiel anpassen muss, da sie in ihrer jetzigen Form Kunden hinters Licht führt.

Aufgrund einer Beschwerde eines Nutzers ist die Werbeaufsicht in Großbritannien aktiv geworden und hat EA für die Werbung für das Freemium-Game Dungeon Keeper gerügt. Zudem befand die Advertising Standards Authority (ASA), dass Electronic Arts zukünftige Werbung für das heftig kritisierte Dungeon Keeper abändern muss, um Kunden nicht länger hinters Licht zu führen.

Denn die ASA vertritt nach eingehender Prüfung die Meinung des Kunden. EA bewarb das Spiel in einer E-Mail an den Kunden mit dem Werbeversprechen man könne es kostenlos herunterladen und spielen. Beides trifft laut ASA zwar zu, allerdings würde das Gameplay von Dungeon Keeper, wie bereits von vielen zuvor kritisiert, unverhältnismäßig aufgehalten und der Nutzer dazu verleitet teure In-Game-Währung zu kaufen, um annehmbaren Spielfortschritt zu realisieren.

Die Begründung der ASA und auch deren Entscheidung zugunsten des Konsumenten könnten auch andere Anbieter von Freemium-Games in der Formulierung ihrer Werbeversprechen beeinflussen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Spiele

Aktuelle Nachrichten

Werbung