Autor:  Hinzugefügt am 26.04.2011, zuletzt aktualisiert am 24.08.2021

Centipede: Infestation – Arcade-Klassiker soll auf Nintendo 3DS und Wii im Herbst veröffentlicht werden


Atari bringt einen seiner Retro-Klassiker, Centipede, in diesem Herbst zurück auf Nintendos aktuelle Konsole Wii und das Handheld 3DS. Die Menschheit kämpft in Centipede: Infestation ums Überleben.

Spieler dürfen im Herbst 2011 entweder vor dem Fernseher auf der Wii oder in 3D auf Nintendos 3DS das Überleben der Menschheit sichern. Denn Atari hat vor, den Klassiker Centipede im neuen Gewand zu veröffentlichen. Das Szenario in Centipede: Infestation stellt sich wie folgt darf: Zwölf Jahre nach einem zermürbenden Krieg ist die Welt zu einem unbewohnbaren Ödland verkommen, einzig bevölkert von mutierten Insekten. Abgeschottet von der toxischen Atmosphäre und den tödlichen Krabbeltieren versucht der in Bunkern zurückgezogene Rest der Menschheit sein Überleben zu sichern.

Ataris Jim Wilson betont, dass man mit Centipede: Infestation die klassische „Marke“ modernisieren möchte und jungem Publikum zugänglich machen will. Darüber hinaus kündigt er an, dass Atari in der nahen Zukunft eine Reihe von klassischen Marken auf den aktuellen Spieleplattformen neu zur Verfügung stellen möchte.

Entwickelt wird das Spiel von WayForward und soll insgesamt 40 Level an sieben unterschiedlichen Schauplätzen bieten. Ihr werdet es in Centipede: Infestation mit Schwärmen von mutierten Spinnen, Käfern, Raupen, Motten und Bossgegner-Insekten aufnehmen müssen. Um die mutierten Insekten besiegen zu können, soll euch laut Hersteller ein „umfangreiches“ Waffenarsenal zur Verfügung stehen: Lightning Orb Gun, Nuke Cannon, Freezethrower, Minenwerfer sowie Power-Ups, die helfen die Invasion auszuhalten. Ähnlich dem vergifteten Pilz im Original Centipede hat jedes Insekt einen einzigartigen Gegenstand zur Verteidigung, den es als spezielle Variante zurücklassen kann. Diese Verteidigungsobjekte sind kurzlebig und dienen zur Ablenkung, zum Angriff oder zur Abwehr von Attacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?

Aktuelle Nachrichten

Werbung