Autor:  Hinzugefügt am 18.02.2012, zuletzt aktualisiert am 09.01.2018

Bioware verteidigt Kopierschutz in Mass Effect 3

Mass Effect 3 - Screenshot GamesCom 2011
Mass Effect 3 - Screenshot GamesCom 2011

Casey Hudson von Bioware verteidigt Kopierschutz. Der Produzent beim Spieleentwickler nimmt das DRM-System in Mass Effect 3 in Schutz. Origin von Electronic Arts sei nicht aufdringlich, erklärt er uns.


Hudson äußerte sich gegenüber britischen Kollegen zum Kopierschutz von ME3. Die Verwendung von Origin ist zwingend Pflicht. Der Entwickler versucht die Vorurteile gegenüber dem System von Electronic Arts abzubauen.

Bioware nimmt DRM in Schutz

Deutschland ist keine Insel, wie man vielleicht nach der Causa FIFA 12 vs. Origin hätte denken können. Sogar die treue Kundschaft von Shooter-Käufern (Battlefield 3) ist skeptisch gegenüber Origin. Die Datenschutzbestimmungen hat EA nach aufkeimender Kritik minimal angepasst. Anders ist es nicht zu erklären, dass sich nun Biowares Casey Hudson in der Öffentlichkeit zu Wort meldet. Er versucht den potenziellen Käufern von Mass Effect 3 für PC die Scheu vor Origin zu nehmen.

Mass Effect 3 trotz Origin offline spielen

Origin nutze kein „aufdringliches“ DRM-System. Spieler sollten sich keine Sorgen machen, betont Hudson. Den Kollegen von CVG (engl.) erzählte er, dass Origin nur ein weiterer Online-Service sei. Damit können Gamer spezielle Features nutzen.

Doch Ihr könnt ME3 auch offline spielen. Zu Beginn müsst Ihr allerdings vor dem Spielen der Kampagne eine Autorisierung online durchführen. Ist dies geschehen, könnt Ihr das Spiel so oft installieren, wie Ihr wollt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Spiele
Zugehörige Firmen

Aktuelle Nachrichten

Werbung