Autor:  Hinzugefügt am 04.10.2011, zuletzt aktualisiert am 11.01.2018

Electronic Arts macht FIFA-12-Gamern das Leben schwer mit Origin

Matts Hummels setzt sich gegen die Offensive des FC Bayern in FIFA 12 durch
Matts Hummels setzt sich gegen die Offensive des FC Bayern in FIFA 12 durch

FIFA-Spieler von Origin genervt. Derzeit häufen sich bei Amazon die Beschwerden. Besitzer der PC-Version von FIFA 12 sind auf Hundertachtzig. Denn die Origin-Installation ist obligatorisch, obwohl die Software selbst noch eine Beta-Version mit Fehlern ist. Dazu kommt, dass ein Update mittlerweile bis zu neun GB Speicherplatz benötigt.


Unser Leser Alex Witt wies uns via Twitter auf ein Problem mit FIFA 12 hin. Die PC-Version bereitet Gamern Kopfzerbrechen, aber aus unterschiedlichen Gründen.

Langer Atem für FIFA 12 PC erforderlich

Die Recherche ergab unter anderem, dass einige Zocker einen langen Atem brauchten, bis sie FIFA 12 auf ihren PCs spielen konnten. Beim Online-Händler Amazon häufen sich deshalb die Beschwerden von frustrierten PC-Gamern. Die Fußball-Simulation ist erst seit kurzem im Handel erhältlich. Aber nicht jeder konnte sie nach dem Kauf sofort spielen.

Die Reihenfolge beim Spielekauf sieht normalerweise wie folgt aus: Ihr geht in den nächsten Laden und kauft Euch ein Spiel. Zu Hause packt Ihr es aus, installiert es und dann… Dann wollt Ihr spielen. FIFA 12 in der Windows-Version ist scheinbar nicht so einfach zu handhaben. Das bereitet Gamern besonders Unmut. Denn die neue Fußball-Simulation verwendet erstmals die Engine der Konsolen-Fassungen.

Erst bei Origin anmelden

Seid Ihr noch nicht beim umtapezierten EA Store alias Origin angemeldet, müsst Ihr Euch für EAs elektronische Fußfessel registrieren. Doch selbst das hilft momentan nicht zwangsläufig. Je nachdem, für welche Installation Ihr Euch entscheidet, müsst Ihr erst noch ein Update für FIFA 12 herunterladen. Das ist offenbar bis zu 9 GB groß.

Im Technologie-Wunderland Deutschland ist ein solcher Download nicht „mal eben“ gestemmt. In ländlichen Bezirken sind User froh, wenn sie überhaupt eine DSL-Leitung kriegen. Der Kollege Keller aus der Redaktion wohnt in einer Kleinstadt. Er war froh, als man bei ihm einen Anschluss mit 3 MBit/s legte. Der Download des Updates kann je nach Leitung also durchaus mal einen halben Tag oder mehr in Anspruch nehmen.

Verbindungsprobleme nur in Deutschland?

Doch selbst nach dem Download wollte wohl das System nicht ganz so wie die Nutzer. Origin meldete Fehler und Verbindungsschwierigkeiten. FIFA 12 friert dann ein, weil es über den Schritt der Online-Verifikation schon nicht hinaus kommt.

Entsprechend enttäuscht sind die Käufer, die sich von EA und dessen Service Origin gegängelt fühlen. PC-Gamer wähnen sich gar als Gamer zweiter Klasse. Das Problem scheint allerdings nur temporär zu sein, sieht man mal vom riesigen Download ab. Letzterer ist wegen der langsamen Leitungen für manche Nutzer ein Ärgernis.

Tatsächlich gibt es in Großbritannien und den USA solche Fehlermeldungen nicht. Bei den lokalen Amazon-Varianten findet Ihr deshalb auch bislang kaum 1- oder 2-Stern-Bewertungen für FIFA 12.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.