Autor:  Hinzugefügt am 29.11.2011, zuletzt aktualisiert am 14.10.2021

Battlefield 3 – EAs Militär-Shooter wegen politisch inkorrekter Darstellungen im Iran verboten


Wer Battlefield 3 im Iran erwerben möchte, könnte Probleme haben, sich den Shooter zu beschaffen. Grund: Battlefield 3 ist im Iran aufgrund politischer Inkorrektheit verboten worden. Betroffen sind alle Versionen für PC, PlayStation 3 und Xbox 360. Es soll bereits Festnahmen in Shops gegeben haben, die den Shooter illegalerweise verkauft haben. EA hofft indes, dass das Verbot auch dem florierenden Geschäft mit Raubkopien den Garaus machen wird.

Battlefield 3 aus dem Hause Electronic Arts darf nicht im Iran verkauft werden. Wie das Internet-Portal gamespot (engl.) unter Berufung auf die Zeitung The Daily Star aus dem Libanon berichtet, sollen bereits Geschäfte durchsucht und Inhaber verhaftet worden sein, die sich über das Verbot hinweggesetzt haben. Da EA keine autorisierten Shops in dieser Gegend betreibe, sind Raubkopien dort die Norm.

Besonderen Anstoß sollen die iranischen Behörden, der Zeitung Asr-e Ertebat zufolge, daran genommen haben, dass BF3 einen Schauplatz bzw. eine Karte namens Grand Bazaar beinhaltet und heftige Kämpfe in der Innenstadt von Teheran abgebildet werden. Darüber hinaus soll die iranische Regierung im Shooter als skrupellos und aus Terroristen bestehend dargestellt werden. Eine Gruppe iranischer Jugendlicher will mit einer Petition gegen den Shooter vorgehen. EA habe Battlefield 3 bewusst zu dieser Zeit und mit diesen Inhalten veröffentlicht, um die Angst der restlichen Welt vor dem Iran weiter zu schüren.

EA sieht das Verbot des Shooters im Iran relativ gelassen und hofft, durch dieses den Vertrieb von Raubkopien eindämmen zu können:

„In that Battlefield 3 is not available for purchase in Iran, we can only hope the ban will help prevent pirated copies reaching consumers there.

Battlefield 3 ist Ende Oktober für PC, PS3 und Xbox 360 veröffentlicht worden. Bereits kurz nach dem Release hat der Shooter in Deutschland gute Verkaufszahlen erzielt – unter anderem haben wir euch Mitte dieses Monats berichtet, dass die BIU (der Bundesverband für Interaktive Unterhaltungssoftware) den Shooter jüngst mit drei Awards ausgezeichnet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Spiele

Aktuelle Nachrichten

Werbung