Autor:  Hinzugefügt am 11.02.2016, zuletzt aktualisiert am 25.02.2018

PlayStation Vita

Standardbild
Standardbild

Die PlayStation Vita ist nach der PlayStation Portable die zweite Handheld-Konsole von Sony und kam in Europa Ende Februar 2012 auf den Markt. Sony hat es bei der Entwicklung auf den iPod touch abgesehen und will den inzwischen etablierten und weit verbreiteten iOS-Geräten Marktanteile beim mobilen Gaming abnehmen.


Die PSV verfügt neben den bekannten Buttons über einen zweiten Analogstick. Außerdem gibt es einen Touchscreen sowie eine berührungssensitive Oberfläche auf der Rückseite der Konsole. Diese dient der Touch-Steuerung, ohne dass die Hände des Spielers den Blick auf wesentliche Informationen versperren.

Die PlayStation Vita bekommt ihre Inhalte entweder über das PlayStation Network oder in Form von proprietären Speicherkarten. Um den Mehrspielermodus sowie den Download von Apps und Games kümmert sich die Anbindung an ein WLAN-Netzwerk. Auf Wunsch kann die Konsole mit einem UMTS-Modul gekauft werden, womit eine Internetverbindung auch unterwegs besteht. In Deutschland besteht für die 3G-Unterstützung eine Partnerschaft mit Vodafone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Nachrichten

Werbung