Autor:  Hinzugefügt am 06.08.2014, zuletzt aktualisiert am 18.06.2022

PlayStation Mobile für Android wird eingestellt

Android-Bot zieht Blicke auf sich, Foto: Frederic Schneider
Android-Bot zieht Blicke auf sich, Foto: Frederic Schneider

Sony Computer Entertainment hat sich entschieden, den Support für PlayStation Mobile auf Android einzustellen. Android 4.4.2 ist die letzte Version, die offiziell mit PS Mobile funktionieren wird.

Spieler, die sich ein Android-Smartphone oder -Tablet mit PlayStation-Mobile-Funktionalität besorgt hatten, oder gar das PlayStation-Phone schlechthin (Xperia Play), werden schon bald vor die Wahl gestellt, ob sie ihre Android-Version aktualisieren, oder den Zugriff auf ihre Spiele womöglich verlieren.

Wer auch unter Android 4.4.3 oder 4.4.4 und kommenden Versionen des Mobile OS Zugriff auf die PS Mobile Games haben möchte, der ist auf die Unterstützung der Hardware-Hersteller angewiesen. Beim kommenden Android „L“ wird es definitiv keine Unterstützung mehr geben, wie aus einer Erklärung der japanischen PlayStation-Seite hervorgeht.

Indie-Entwickler auf Vita umpolen

Die eh schon kleine Basis an möglichen Kunden für PS Mobile auf Geräten von Sony selbst oder HTC, Sharp, Fujitsu, Alcatel oder Wikipad wird damit für Indie-Entwickler unmittelbar uninteressant. Sony will diesen Entwicklern jedoch Unterstützung bieten bei dem Wechsel der Plattform, hin zur PlayStation Vita oder Vita TV.

PlayStation Mobile wurde 2011 aus der Taufe gehoben und sollte die PlayStation-Marke in der Android-Welt bekannt machen. Neben kleineren „Spielchen“ wurden vor allem PlayStation-One-Klassiker in Android-Varianten unter dieser Marke veröffentlicht.

PlayStation Mobile kann entsprechend der Entwicklung ein ähnlicher Flop wie die PSPGo genannt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Plattformen

Aktuelle Nachrichten

Werbung