Autor:  Hinzugefügt am 24.02.2011, zuletzt aktualisiert am 21.07.2021

Playgenic – Zweite Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen


Die zweite Finanzierungsrunde des Münchener Gaming-Start-Ups Playgenic GmbH ist zu Ende gegangen. Die Bayern Kapital GmbH wir Hauptinvestor des Unternehmens. Das erste Spiel der Schmiede soll noch im Frühjahr 2011 an den Start gehen.

Im August 2010 hat das Gaming-Unternehmen Playgenic seinen Standort München bezogen. Die Bayern Kapital GmbH investiert nun mehr als eine Millionen Euro im Rahmen der zweiten Finanzierungsrunde in das Unternehmen. Darüber hinaus investieren auch Altgesellschafter wie Marcus Englert (Solon Management Consulting), Konstantin Sixt und Peter Schroer (ak tronic Software & Services) in das Start-Up-Unternehmen aus München.

Wolfgang Dengler, Beteiligungsmanager bei Bayern Kapital:

„Als junges, innovatives Unternehmen im Gaming-Bereich ist die Playgenic GmbH einzigartig in unserem Portfolio. Die Spiele von Playgenic überzeugen nicht nur durch ein hochinnovatives und technologisch anspruchsvolles Multi-Plattform-Konzept, sondern auch durch fortschrittliche Technologie in Grafik, Präsentation und Cloud-basiertem Betrieb. Wir freuen uns sehr, mit Playgenic ein Unternehmen im aufstrebenden Gaming-Sektor gefunden zu haben, das in einem von Wachstumschancen geprägten Markt ein so hohes Erfolgspotenzial zeigt“.

Playgenic will sich auf Multi-Plattform-Games spezialisieren, die im Web-Browser, in sozialen Netzwerken und auf mobilen Endgeräten spielbar sein sollen. Das erste Spiel des neuen Gaming-Unternehmens soll noch im Frühjahr dieses Jahres veröffentlicht werden. Marc Wardenga, Gründer und Geschäftsführer von Playgenic:

„Durch die Unity 3D Technologie erreichen wir ein Niveau in Präsentation und Spielspaß, wie es für Browser- und Social Games einzigartig ist. Wir freuen uns sehr, dass Bayern Kapital unser Potenzial im wachsenden Markt der Browser und Social Games erkannt hat und uns auf unserem Weg unterstützt.“

In Zukunft plant Playgenic, auch Games auf dem internationalen Markt in englischer, spanischer und französischer Sprache zu veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?

Aktuelle Nachrichten

Werbung