Autor:  Hinzugefügt am 24.11.2010, zuletzt aktualisiert am 18.06.2021

Counter-Strike: Kunsthaus Dresden zeigt Ausstellung Feindbild 2.0

Counter-Strike - Logo
Counter-Strike - Logo

Die Künstler Christoph Wachter und Mathias Jud haben sich auf eine besondere Weise mit dem Thema Ego-Shooter auseinandergesetzt. Speziell entstand in Zusammenarbeit mit einigen LAN-Zockern eine eigene Map für den FPS Counter-Strike sowie eine identische Rauminstallation, die man im Kunsthaus Dresden begutachten kann.

Die Schweizer Künstler Christoph Wachter und Mathias Jud haben die Ausstellung Feindbild 2.0 im Kunsthaus in Dresden organisiert. Die Macht von Bilder und die Darstellung Gewalt wird von ihnen thematisiert. Ungewohnte Einblicke möchte man z. B. in der Form schaffen, dass man extra eine Map für den Ego-Shooter Counter-Strike hat anfertigen lassen, die in dem „Killerspiel“ begehbar ist, aber in der Form auch im Kunsthaus in Dresden zu besichtigen ist, in einem Nachbau der Szenen der Karte de_kunsthaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?

Aktuelle Nachrichten

Werbung