Autor:  Hinzugefügt am 19.02.2009, zuletzt aktualisiert am 23.03.2018

LAN-Leader der EU-Helden schließt Killer aus

Call of Duty - Logo
Call of Duty - Logo

EU-Helden Clan-Führer schließt Killer aus. Ein Blogger aus Franken hat in einer Partie Call of Duty: World at War Majestätsbeleidigung begangen. Weil ihm die Munition ausging, schlich er sich an den Clan-Führer namens EU-Otto heran und tötete ihn im Nahkampf mit einem Messer. In der Folge wurde er kurzerhand aus der Gemeinschaft ausgeschlossen.


EU-Otto schmeißt Killer raus

Es klingt wie ein schlechter Scherz. Denn in Ego-Shootern geht es schon auch mal rabiat zu. Wenn man nicht gerade Kanonenfutter ist, tötet unter dem Strich jeder jeden. Nun schildert ein Blogger aus Franken aber ein besonderes Erlebnis rund um Call of Duty 5.

Der Clan, bei dem er spielte, die EU-Helden, werben auf Ihrer Seite für Offenheit und eine Willkommenskultur. Als ihm in einer Partie die Munition ausging, tötete er einen Gegner mit Glück von Hand mit dem Messer. Doch der wollte die Niederlage auf sich sitzen lassen. Immerhin handelte es sich dabei um den Clan-Leader EU-Otto. Kurzerhand wurde der Unhold vom Server gekickt. Als er sich dann im Forum erkundigte, warum er denn jetzt rausgeschmissen wurde, sperrte man obendrein noch sein Profil und die IP.

Der MAIN-Blog und die Blog-Abfertigung Nürnberg haben sich dem Thema schon gewidmet. Der eine berichtet über eine missliche Situation mit dem eigenen Computer. Der andere wirbt dafür, dass man das Grönemeyer-Kommando „Gebt den Kindern das Kommando“ unbedingt zurücknehmen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Spiele
Zugehörige Firmen

Aktuelle Nachrichten

Werbung