Autor:  Hinzugefügt am 25.03.2011, zuletzt aktualisiert am 07.08.2021

Deutscher Computerspielpreis 2011 und LARA – Im Rahmen der Munich Gaming werden gleich zwei Computerspiel-Preise vergeben


Neben dem Deutschen Computerspielpreis wird auf der Munich Gaming vom 30. bis 31. März 2011 auch LARA – Der Deutsche Games Award verliehen.

Vom 30.-31. März wird in München der Kongress Munich Gaming 2011 stattfinden. Im Rahmen der Veranstaltung werden gleich zwei Auszeichnungen vergeben. Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann wird die Verleihungsgala des Deutschen Computerspielpreises und von LARA – Der Deutsche Games Award am 30. März eröffnen.

Moderatorin Nazan Eckes wird durch die Veranstaltung im Haus der Kunst in der Münchener Prinzregentenstraße führen. Jede Kategorie verfügt über einen eigenen Preispaten – u.a. wird der Staatsminister Bernd Neumann Preispate der Kategorien „Bestes Serious Game“ und „LARA of Honor“ sein; Ministerpräsident Horst Seehofer ist Pate des „Besten Deutschen Spiels“, der Kabarettist Nepomuk Fitz („Bestes Nachwuchskonzept“), der Musiker Cajus Heinzmann („Bestes Browser Game“), die Moderatorin und Schauspielerin Tanja Mairhofer („Bestes Kinderspiel“), der Schauspieler Götz Otto („Bestes Jugendspiel“), der Schauspieler und Comedian Florian Simbeck („Bestes Mobiles Spiel“), sowie die Schauspielerinnen Anna Fischer („Bestes Internationales Computerspiel“) und Nova Meierhenrich („Bestes Internationales Konsolenspiel“).

Der Deutsche Computerspielpreis wird von den Branchenverbänden BIU e.V. und G.A.M.E. e.V. gemeinsam mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann vergeben. Er wird in 18 Kategorien verliehen und ist mit Preisgeldern von insgesamt 385.000 Euro dotiert. Mit ihm sollen deutsche Spieleproduktionen ausgezeichnet werden, die pädagogisch und kulturell wertvoll sind. Eine unabhängige Fachjury aus Wissenschaftlern, Vertretern der Medienpädagogik, des Jugendmedienschutzes, der Politik und der Spielebranche küren die Sieger der einzelnen Kategorien.

LARA – Der Deutsche Games Award wird auf Initiative des Fachmagazins Games- Markt und G+J Entertainment Media vergeben. Der undotierte Preis zeichnet Computerspiele in insgesamt 15 Kategorien aus, die das Image von Computer- und Videospielen in der Öffentlichkeit fördern und das Bewusstsein von der kreativen Vielfalt des Gesamtangebots schärfen sollen. Der Sonderpreis „LARA of Honor“ wird an Personen verliehen, die sich in der Computer- und Videospielindustrie verdient gemacht haben – Preisträger wird in diesem Jahr Yves Guillemot, Vorsitzender und CEO von UBISOFT sein.

Alle Nominierungen im Überblick kann man unter www.deutscher-computerspielpreis.de und www.lara-award.de ansehen. Bis zum 28. Januar konnten deutsche Publisher und Entwickler, sowie Schüler und Studenten Vorschläge machen, welche Computerspiele eine Nominierung erhalten sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?

Aktuelle Nachrichten

Werbung