Autor:  Hinzugefügt am 10.04.2012, zuletzt aktualisiert am 29.11.2021

Bulletstorm 2 – Nachfolger für Ego-Shooter vorerst auf Eis gelegt, wegen Raubkopien von PC-Version?


In einer Stellungnahme gab Mike Capps von Epic Games zu, dass ein zweiter Teil des Ego-Shooters Bulletstorm zunächst nicht erscheinen wird. Die Verkaufszahlen der PC-Version konnten nicht mit denen für PlayStation 3 und Xbox 360 mithalten, und Raubkopien seien ebenfalls ein Grund dafür.

Mike Capps von Epic Games äußerte sich gegenüber den Kollegen von GameSpot in Australien zu einem potenziellen Bulletstorm 2. Demzufolge können Gamer sich vorerst nicht auf einen zweiten Teil von Bulletstorm einrichten. Capps selbst würde gerne einen Nachfolger produzieren, weil es noch „so viel mehr“ zu tun gäbe. Doch so sehr er das Projekt mag, so schnell stellte sich auch der Wunsch nach etwas Neuem ein.

EA mit Verkaufszahlen unzufrieden

Die Performannz in Punkto Umsatz bei Bulletstorm, so Capps, hätte besser sein können. Sie sei insgesamt nur „gut“ gewesen. Vor allem die PC-Version des First-Person-Titels sei sehr schlecht abverkauft worden. Einerseits wurde die Portierung stark kritisiert wegen technischer Mängel – dies räumte Capps teilweise ein. Doch der Epic-Games-Verantwortliche suchte die Schuldigen auch unter den Raubkopierern:

„It didn’t do very well on PC and I think a lot of that was due to piracy. It wasn’t the best PC port ever, sure, but also piracy was a pretty big problem“.

Das Entwicklerstudio People Can Fly arbeite derzeit an einem Projekt, das allerdings noch nicht weiter beziffert werden darf. Man werde es aber schon bald ankündigen.

Für diejenigen, die die Hoffnung auf einen Nachfolger nicht aufgeben wollen – Capps erzählte ebenfalls, dass man einige Basis-Arbeiten an Bulletstorm 2 wohl schon erledigt hatte, als man die Entscheidung traf, sich einem anderen Projekt zuzuwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Spiele

Aktuelle Nachrichten

Werbung