Autor:  Hinzugefügt am 21.07.2011, zuletzt aktualisiert am 10.10.2018

Vom Event in Hamburg: Open Beta APB Reloaded lockt mit vielen Neuerungen

APB Reloaded, Bild: Gamersfirst
APB Reloaded, Bild: Gamersfirst

Gamersfirst hatte in der letzten Woche nach Hamburg geladen, um Spieleredakteuren einen Einblick in die neusten Entwicklungen zu geben. Die meiste Zeit während der Präsentation hat dabei APB Reloaded eingenommen, ein MMO-Open-World-Spiel. Das Spiel wurde ursprünglich als All Point Bulletin veröffentlicht, die Rechte später von K2 Entertainment aufgekauft. Hierzulande wird das Spiel von Gamersfirst betreut. Die Public Beta hat bereits im Mai begonnen, doch inzwischen hat sich das eine oder andere getan.


APB Reloaded ist ein MMO-Spiel, das sich als Third-Person-Shooter sieht und ansonsten als eine MMO-Version von Rockstars Grand Theft Auto treffend beschrieben ist. Ganz genretypisch könnt ihr euren Charakter anpassen, worauf die Entwickler ganz besonders stolz sind, denn in dem Ausmaß können nur selten Spielfiguren an die eigenen Vorlieben angepasst werden.

Auf Einzelspieler-Missionen verzichtet APB Reloaded (noch), das Spiel steht ganz im Zeichen des gemeinsamen Agierens. Ihr begebt euch in die fiktive Stadt San Paro, wo seit einiger Zeit nur noch das Chaos herrscht und die Regierung beschlossen hat, dass hier nur noch rohe Gewalt hilft. Als Spieler könnt ihr euch aussuchen, ob ihr lieber als Enforcer das Auge des Gesetzes repräsentieren wollt, oder als Criminals lieber gejagt werdet. Ein paar neue Screenshots zu APB Reloaded findet ihr in der Galerie. Einfach auf das Bild unten klicken.

Seit dem Launch der Open Beta wurden einige Features neu hinzugefügt oder angekündigt. So wurden auf der E3 in Las Vegas erste Details zum neuen Matchmaking-System bekannt gegeben, etwa der Clan-Warfare, bei dem Spieler gegen Spieler antreten (PvP). Hierbei treten Teams zwischen 8 und 20 Mitgliedern gegeneinander an. Das Ziel ist es, an die Spitze des Scoreboards zu wandern und damit die Stadt zu dominieren.

Außerdem wird San Paro noch in diesem Jahr um zwei Stadtteile erweitert: Asylum und Racing. Während bei ersterem gnadenlose Kriege mit Waffengewalt herrschen sollen, wird bei Racing der Krieg buchstäblich auf der Straße geführt. Die Spieler treten hier mit ihren selbst gestalteten Autos gegeneinander an und fahren Rennen. Bei dem Genre verwundert es da nicht, dass „als Erster ins Ziel kommen“ nicht die einzige Möglichkeit ist zu gewinnen. Wir haben auch eine ganze Reihe von Screenshots des Stadtteils Asylum von Gamersfirst mit auf den Weg bekommen, klickt einfach unten ins Bild.

Laut Gamersfirst stehen Spielern eine Reihe von kreativen Möglichkeiten zur Verfügung, den Gegnern das Leben schwer zu machen. APB Reloaded basiert auf der Unreal Engine 3 und hat entsprechend eine relativ zeitgemäße Grafik. Dennoch ist der Titel vergleichsweise hardwarehungrig: Benoötigt wird ein Dual-Core-Prozessor, 2 GB RAM und eine mit einer GeForce 7800 vergleichbare Grafikkarte. Dringend zu empfehlen sind aber 4 oder mehr GB RAM sowie eine GeForce 8 oder neuer. Das Spiel kann kostenlos gespielt werden, wer allerdings auf Zusatzfeatures scharf ist oder sich seine Charakterstärken nicht erarbeiten möchte, kann einen Premium-Account kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu den Nachrichten
Wie ist Deine Meinung zum Thema?
Zugehörige Spiele
Zugehörige Firmen

Aktuelle Nachrichten

Werbung