Autor:  Hinzugefügt am 25.03.2011, zuletzt aktualisiert am 16.08.2021
Wertung: 8.5

Dissidia 012 Final Fantasy – Test: Die epische Schlacht geht auf der PlayStation Portable in die zweite Runde!

Dissidia 012 [duodecim] Final Fantasy - Screenshot
Dissidia 012 [duodecim] Final Fantasy - Screenshot

Am 25. März war es dann auch endlich in Europa soweit: Der neueste Teil von Square Enix‘ Final-Fantasy-Saga unter dem Titel Dissidia duodecim wartete darauf für neue Action auf der PSP zu sorgen. Wir haben uns die epische Schlacht zwischen Gut und Böse genauer angesehen und sagen euch im Review, ob sich der Kauf lohnt!


Dissidia 012 stellt das Prequel zu Dissidia dar und entführt den Spieler in die Geschehnisse rund um den zwölften Zirkel des ewig währenden Kampfes zwischen den beiden Göttern Chaos und Cosmos, dessen endgültiger Ausgang ungewiss erscheint. Beide Parteien schicken die talentiertesten Kämpfer aus den verschiedenen Welten in den Kampf, in der Hoffnung, dass diese Schlacht die letzte sein wird.

Wer den Vorgänger kennt, wird nun feststellen, dass die Schlacht in diesem Teil um einiges umfangreicher ausfällt: Während ihr in Dissidia die Kontrolle über sage und schreibe 22, völlig unterschiedliche und einzigartig ausgearbeitete Charaktere aus 20 Jahren Final Fantasy hattet, setzt duodecim noch eins drauf und spendiert euch nochmal 9 spielbare Charaktere hinzu, die sich zu meiner großen Überraschung noch besser spielen lassen als die Figuren des letzten Teils. Allerdings wurde auch bei denen noch einmal Hand angelegt, sodass kleinere Macken behoben wurden und ihr folglich aus einer Truppe von 31 einzigartigen und perfekt ausgearbeiteten Kämpfern wählen dürft.

Neues und Altes im Mix

Spielerisch werden sich Fans des Vorgängers schnell zurecht finden: Das Kampfsystem ist im großen und ganzen gleich geblieben und bietet immer noch das System aus HP- und Mut-Attacken, bei dem letztere dazu dienen den Mut-Wert des Gegners zu bestehlen, der in großen Ziffern auf dem Spielbildschirm zu sehen ist, um dann mit einer HP-Attacke den eigentlich Lebenspunkten des Gegners in Höhe des eigenen Mutwerts zu schaden. Klingt vielleicht auf Anhieb ein wenig kompliziert, sorgt aber nach kurzer Eingewöhnungsphase für eine Menge Spaß und Action.

Neu hinzu gekommen sind bei duodecim das Assist-System, bei dem ihr einen zuvor als Partner eingetragenen Charakter zur Hilfe rufen könnt, und die EX-Revenge, bei dem ihr mit dem richtigen Timing eurem Widersacher nach Lust und Laune schwer zusetzen könnt.

Zudem wurden die Spielbretter des Storymodus aus dem ersten Teil gewaltig überarbeitet und verbessert und auch eine Oberweltkarte hinzugefügt, die ihr frei erkunden könnt, wodurch der RPG-Aspekt des Titels verstärkt wird.

Augen- und Ohrenschmaus garantiert!

Optisch und musikalisch reizt Dissidia duodecim die PSP wieder gewaltig aus: Die Kämpfe laufen gewohnt flüssig und in Top-Grafik und wirken dadurch fast schon filmreif und der Soundtrack, welcher größtenteils aus Neuauflagen alter Stücke besteht, sorgt bei Fans der Serie für Gänsehaut.

Der einzige Punkt, an dem bei dem neuen Teil extrem gespart wurde, ist die Lokalisierung: Während ihr Dialoge und Untertitel in Deutsch geliefert bekommt, sind, anders als beim Vorgänger, die Menüs und Anzeigen komplett in Englisch, wodurch in einigen Szenen ein extremer Mix verschiedener Sprachen zustande kommt und das Ganze sehr unnatürlich wirkt. Fans des ersten Teils werden sich dadurch erst an die Englischen Begriffe und Fähigkeiten gewöhnen müssen.

Fazit

Bei einem Spiel diesen Umfangs kann man als Fan der Serie einfach nicht hundertprozentig objektiv bleiben, jedoch hat Square Enix und mit Dissidia 012 Final Fantasy wieder einen absoluten Leckerbissen beschert, der seinen bereits grandiosen Vorgänger noch in jeder Hinsicht toppen kann. Denjenigen, die sich bisher noch nicht an den Vorgänger herangetraut haben, sei dieses Spiel besonders ans Herz gelegt, da es sich hier nicht nur um das Prequel handelt, sondern die Story zusätzlich freigeschaltet werden kann. Alle anderen werden sich über die Möglichkeit freuen, ihre Fortschritte aus dem ersten Teil zu übertragen. Angesichts der Tatsache, dass erstmals noch einiges an DLC in Planung ist, sollte man dieses Spiel definitiv im Auge behalten! Klarer Kauftipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Testarchiv
Was sagst Du dazu?
Zugehörige Spiele

Aktuelle Nachrichten

Werbung