Autor:  Hinzugefügt am 25.03.2011, zuletzt aktualisiert am 03.02.2018
Wertung: 6.5

Chronicles of Mystery 2: Schatzsuche auf dem Nintendo DS

Chronicles of Mystery 2: Das Geheimnis um den Baum des Lebens Screenshot
Chronicles of Mystery 2: Das Geheimnis um den Baum des Lebens Screenshot

Chronicles of Mystery 2 im Test. City Interactive spendiert uns und Euch den zweiten Teil einer Wimmelbild-Serie für den Nintendo DS. Ihr müsst auf dem Handheld das Geheimnis um den Baum des Lebens lüften. Dazu schlüpft Ihr in die Rolle der Archäologin und Freizeit-Abenteurerin Sylvie Leroux. Wie spannend die Rätsel sind und wie gut die Umsetzung, verraten wir Euch im Review.


Willkommen in der Bretagne

Ihr startet mit Sylvie Leroux in der französischen Bretagne. Im örtlichen Schifffahrtsmuseum erfahrt Ihr, dass Euer alter Bekannter und Mitarbeiter des Museums, Marcel, bei einem mysteriösen Unfall ums Leben kam. Er stieß auf eine geheimnisvolle Truhe, deren Inhalt allerdings ein Rätsel blieb. Niemand konnte das Schloss knacken.

Eure erste Aufgabe heißt nun, die Hinterlassenschaften Eures verstorbenen Freundes zu durchforsten. Möglich, dass Ihr dabei einen Hinweis bekommt, wie Ihr die Truhe öffnen könnt.

Typisches Wimmelbild-Spiel

Nun arbeitet Ihr verschiedene Wimmelbilder ab und findet dabei hoffentlich alle Gegenstände auf Eurer Liste. Der Schwierigkeitsgrad bestimmt die Zahl der Hinweise für die Wimmelbilder und Rätsel. In den höheren Schwierigkeitsstufen sitzt Euch sogar ein Zeitlimit im Nacken.

Der obere Bildschirm zeigt Euch eine Übersicht über das gesamte Areal. Auf dem unteren seht Ihr einen kleinen Teil vergrößert. Den könnt Ihr mit dem Steuerkreuz verschieben. Mit Eurem Stylus sucht Ihr die Gegenstände.

Für Rätselfreunde

Chronicles of Mystery 2 reiz in den Minispielen die Funktionen des DS komplett aus. Ihr müsst beispielsweise ein Ölgemälde von einem großen Fleck befreien. Als Restauratorin fällt Euch das natürlich nicht schwer. Mit dem Stylus als grobem Pinsel löst Ihr zunächst festgesetzten Staub. Ihr bearbeitet den Fleck dann entlang vorgegebener Linien vorsichtig mit einer Reinigungsflüssigkeit. Mit Hilfe des Mikrofons im NDS pustet Ihr sie buchstäblich wieder trocken.

Andere Minispiele erfordern weniger Fingerspitzengefühl, aber ein kluges Köpfchen. Ihr löst ein kompliziertes Schiebe-Rätsel oder fügt ein zweiseitig bedrucktes Puzzle wieder zusammen. Eure grauen Zellen werden gehörig beansprucht.

Schick anzusehen

Ihr würdet erwarten, dass die Wimmelbilder vom PC auf dem Nintendo DS keine gute Figur machen. Doch tatsächlich präsentiert sich Chronicles of Mystery 2 optisch selbst auf dem kleinen Bildschirm einwandfrei. Ihr seht feine, detailreiche Zeichnungen und überzeugende Charaktere.

Dazu kommt, dass die Musik sich angenehm ins Gesamtbild einfügt. Das ist angesichts vieler Genrekollegen recht erfreulich.

Fazit

Im Test zeigt die Portierung von Chronicles of Mystery 2 für den Nintendo DS, dass man auch am Handheld Wimmelbilder lösen kann. Tatsächlich präsentiert das Spiel keine großen Innovationen. Doch es spielt sich durchweg stimmig. Die Suche um den Nachlass des Ponce de Leon besticht vor allem durch Qualität.

Chronicles of Mystery 2: Das Geheimnis um den Baum des Lebens ist definitiv eines der besseren
Wimmelbild-Spiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Testarchiv
Was sagst Du dazu?
Zugehörige Spiele
Aktuelle News