Autor:  Hinzugefügt am 07.01.2012, zuletzt aktualisiert am 28.10.2021
Wertung: 8.2

Big Brain Wolf – Test: Etwas ist faul im Märchenland!


Von klein auf wird einem jeden Kind die Geschichte vom großen, bösen Wolf erzählt, der unschuldigen Kindern und Großmüttern auflauert und diese frisst. Publisher astragon versucht nun mit Big Brain Wolf sein Image wieder rein zu waschen! Wir haben uns das Comic-Adventure für euch angesehen, und rausgefunden, wer wirklich der größte Bösewicht des Märchenlandes ist. Alles Wissenswerte hierzu findet ihr, wie immer, in unserem Review.


Jeder kennt die Geschichte vom kleinen Rotkäppchen, das sich auf den Weg zu ihrer Großmutter macht und am Ende ihres Ausflugs herausfinden muss, dass ihre Oma vom bösen Wolf gefressen wurde. Eins haben uns die Gebrüder Grimm dabei jedoch verschwiegen: Der „böse“ Wolf ist eigentlich Vegetarier, der seine Freizeit am liebsten mit einer Partie Schach gegen die Schafe verbringt und fürchterlich unter seinem Asthma leidet. Dass er damit bei seinen Wolf-Genossen, einschließlich der eigenen Mutter, eher aneckt ist verständlich. Als Letztere jedoch vor Gericht steht, weil sie angeblich die Oma von Königin Rotkäppchen ermordet hat, wird es für Wolf Zeit seine eigene Faulheit zu überwinden und den wahren Schuldigen zu finden. Schwierig, wenn das ganze Volk der beleibten Regentin hörig ist, die gar nichts mit dem Mädchen aus dem Märchen gemein zu haben scheint…

Dschinn als Karriereweg

Glücklicherweise ist euer pelziger Protagonist dabei nicht auf sich allein gestellt: Ihm zur Seite steht sein Lehrmeister, ein Dschinn, der dem Wolf helfen möchte ein eben solcher zu werden. Und da ein wahrer Dschinn seine Probleme mit dem Kopf und nicht mit den Muskeln löst, liegt es an euch dem Wolf unter die Arme zu greifen und zahlreiche Rätsel zu lösen.

Gehirnjogging mal anders

Im Verlauf eures Abenteuers könnt ihr mit nahezu allem was ihr auf dem Bildschirm seht per Mausklick interagieren und dabei des öfteren eine Rätselsequenz initiieren. Die Auswahl an Knobelaufgaben reicht dabei von simplen Geschicklichkeitstests bis hin zu komplizierten Zahlenrätseln. Euch erwartet allerdings nicht der hundertste Aufguss des Konzepts und der Games aus der Dr.-Kawashima-Reihe, sondern innovative und fordernde Aufgaben. Solltet ihr einmal Schwierigkeiten haben ein Rätsel zu lösen, könnt ihr Schlüssel einlösen um hilfreiche Hinweise zu erhalten. Um diese Schlüssel zu erhalten, müsst ihr euch allerdings ebenfalls anstrengen: Ihr erhaltet sie, wenn ihr in einem der im Menü befindlichen Gehirnsportaufgaben mit mehr als 1000 Punkten abschließt. Diese sind äußerst vielseitig und beanspruchen und trainieren verschiedene Hirnregionen.

Charakterdesign vom Feinsten!

Big Brain Wolf ist jedoch nicht nur in spielerischer Hinsicht ein absolutes Highlight, sondern punktet vor allem in Punkto Optik und Charakterdesign. Schon nach wenigen Minuten mit dem „schluffigen“ Wolf kann man einfach nicht anders als ihn sofort ins Herz zu schließen und auch die anderen, aus Grimms Märchen oder Pixars Shrek bekannten, Charaktere, wie dem Anwalt Pinocchio oder den drei Immobilienschweinchen, wurden äußerst überzeugend in Szene gesetzt. Garniert mit einer Menge schrägem Humor bleibt da garantiert kein Auge trocken.

Fazit

Publisher astragon bietet uns mit Big Brain Wolf eine willkommene und äußerst würdige Alternative zu dem allseits bekannten und beliebten Gehirnjogging. Wir bekommen eine geniale Mischung aus lustiger Story, genialen Charakteren und fordernden Rätseln geliefert, die trotz des teilweise knackigen Schwierigkeitsgrades zum Weiterspielen anregen. Trotz der putzigen Optik richtet sich das Spiel allerdings eher an ältere Spieler, da der Humor zum Teil ziemlich subtil, wenn auch genial ist und die Rätsel jüngere Gamer vermutlich überfordern. Absoluter Kauftipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Testarchiv
Was sagst Du dazu?
Zugehörige Spiele

Aktuelle Nachrichten

Werbung