Autor:  Hinzugefügt am 06.12.2006, zuletzt aktualisiert am 16.08.2018
Wertung: 7.0

Das Ankh ist zurück: Wie gut ist Herz des Osiris?

Ankh - Screenshot
Ankh - Screenshot

Ankh: Herz des Osiris im Test. Der junge Mann, Assil sein Name, ist wieder zurück auf den Bildschirmen. Im ägyptischen Kairo muss er das Ankh zurückholen, das ihm geklaut wurde. Mit neuen Charakteren, überarbeiteten Effekten und altbekannten Stimmen bestreiten Sie ein Abenteuer der Extraklasse – zumindest wenn es nach der Verpackung geht, auf der Ankh gen Himmel gelobt wird. Ob Herz des Osiris auch in der Realität so überzeugt?


Erfolg wiederholen?

Dem jungen Entwicklerteam Deck13 gelang mit Ankh im vergangenen Jahr ein Coup. Wertungen in der oberen 80er Hälfte, einen Award nach dem anderen – und dann wurde das Adventure auch noch als „Bestes Deutsches Spiel 2005“ und für den „Besten Soundtrack/In-Game Sound“ vom renommierten Deutschen Entwicklerpreis ausgezeichnet. Eine schöne Grafik, nette Ideen, guter Humor und eine coole Geschichte waren das Erfolgsrezept von Ankh.

Herz des Osiris ist der Nachfolger, erweitert allerdings lediglich den ersten Teil. Circa die Hälfte der Spielwelt ist neu, die andere ist bekannt.

Alte Bekannte

Auch Assil, der Hauptcharakter, hat sich nicht verändert. Abgesehen davon, dass er nun mit der hübschen Thara zusammen ist. Deren Beziehung jedoch ist leicht gestört. Assil betrinkt sich in den Straßen Kairos und als er aus seinem Rausch wieder aufwacht, ist das Ankh weg. Der Spieler hat nun die Aufgabe es zurück zu holen.

In üblicher Klickmanier ist es Ihre Aufgabe, diverse Rätsel zu lösen. Dabei ist oftmals logisches Denkvermögen notwendig, um weiter zu kommen. Abgerundet wird der Spielverlauf durch witzige Kommentare der Charaktere. An prominenten Sprechern konnte Publisher bhv Software wieder verpflichten: Thomas Danneberg (nervige Palastwache), Frank Glaubrecht (Unterweltgott Osiris), Ernst Meincke (Händler Dinar) und Dascha Lehmann (Fatima, Tochter des Pharao).

Anspruchsvolle Aufgaben

Zu Anfang müssen Sie versuchen, in eine neueröffnete Bar zu gelangen. Der Haken: Der Türsteher lässt Sie nicht rein – ihr Bart ist ungepflegt. Sie müssen sich also mit Personen auf dem Basar unterhalten, damit der Mann Ihnen Einlass gewährt. Solche Aufgaben sind typisch für Ankh und herausfordernd – manchmal etwas zu schwer. Glücklicherweise steht der Lösungweg für diese Aufgabe im Handbuch – das Sie natürlich nur bemühen sollten, wenn Sie nicht selbst auf die Lösung kommen; ansonsten fehlt der Reiz.

Wie im ersten Teil ist es auch in Herz des Osiris wieder Ihre Aufgabe, verschiedene Gegenstände miteinander zu verbinden, um einen neuen Gegenstand zu bekommen, der zur Fortsetzung des Spieles wichtig ist. Sie dürfen auch mehrere Charaktere steuern – erstmals sogar den Pharao.

Grafisch sieht Ankh immer noch schön aus. Viel verändert hat sich nicht, was auch nicht notwendig ist. Die Entwickler haben lediglich Licht- und Schatteneffekte verbessert und Glow-Effekte eingebaut.

Fazit

Wie auch der erste Teil macht mir Herz des Osiris Spaß. Der „tiefschwarze Humor“ ist für den einen oder anderen Lacher gut. Die Rätsel sind mitunter etwas anspruchsvoll, aber machbar. Ansonsten können Sie immer noch das Handbuch und das Internet bemühen. Nach zwei PC-Spielen in Ägypten ist es jetzt aber doch genug, denn langsam verliert die comicartig gestaltete Stadt ihren Charme. Sie sollten deshalb entweder ein großer Fan vom ersten Ankh gewesen oder bislang nicht in die Welt von Assil geschlüpft sein, damit sich ein Kauf von Herz des Osiris rechtfertigt. Gott sei Dank arbeiten die Entwickler von Deck 13 an einem neuem Spiel, das dieses Mal nichts mit Ankh zu tun hat. Nichts desto trotz macht Ankh: Herz des Osiris Spaß, ist witzig und sieht dann noch gut aus – ein tolles Weihnachtsgeschenk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Testarchiv
Was sagst Du dazu?
Zugehörige Spiele

Aktuelle Nachrichten

Werbung