Autor:  Matze Fenn Hinzugefügt am 10.09.2012, zuletzt aktualisiert am 12.01.2022
Wertung: 6.8

Test: Tony Hawk’s Pro Skater HD

Tony Hawk's Pro Skater HD - Screenshot
Tony Hawk's Pro Skater HD - Screenshot

Meine Güte, wie lange habe ich gefiebert, bis endlich das Tony-Hawks-Remake seinen Weg ins PSN fand. Während die Xbox-Zocker schon lange am Skaten sind, mussten sich die PS3-Nutzer in Geduld üben. Nun haben wir Tony Hawk’s Pro Skater HD intensiv getestet und können euch sehr genau sagen, ob sich die Investition lohnt.


Der gute, alte Tony!

Starten wir mal mit einer kleinen Frage in die Runde: Wie viele Tony-Hawk-Spiele gibt es denn schon für die aktuelle Konsolengeneration? Wir wissen es nicht. Warum wissen wir das nicht? Ganz einfach, weil die letzten Spiele, die für die PS3 und Xbox 360 erschienen sind, allesamt schwach waren. Mit einem neuen Skateboard Controller wollte man die Zocker locken, doch auch das ging reichlich schief! Letzte Frage: Warum haben wir uns so auf die Neuauflage gefreut? Da es noch zu den richtig guten Tony-Hawk-Spielen zählte. Der unvergessliche Sound, das klasse Gameplay und die genialen Level waren einfach unvergesslich! Jetzt dürfen wir wieder in diese Zeit zurück und haben uns jede Karte angeschaut!

Skate-Lehrer gesucht

In Tony Hawks HD-Remake gibt es einen Karriere- und einen Multiplayer-Modus. Letzterer geht nur online, sodass viele auf den Splitcreen verzichten müssen. Über den Karriereweg entscheidet ihr euch zunächst für einen der berühmten Skater und startet dann voll durch. Auf jeder Karte gibt es verschiedene Missionsziele zu erledigen, die euch nach und nach wieder neue Karten und eine Menge Geld freischalten. Das Geld benötigt ihr anschließend, um euren Skater zu verbessern. So könnt ihr unter anderem Balancing, Schnelligkeit und Tricks jederzeit aufwerten.

Während der einzelnen Level bekommt ihr immer zwei Minuten Zeit, um eure Ziele zu erledigen. Dabei ist es völlig egal, in welcher Reihenfolge ihr diese abarbeitet. So müsst ihr verschiedene Highscores ertricksen, die Buchstaben „S K A T E“, die gut verteilt sind, einsammeln und noch vieles mehr. Na, erinnert ihr euch wieder an das Prinzip? Und genau das ist uns so abgegangen. Es macht einfach unglaublich süchtig, jedes einzelne Ziel zu erreichen. Dabei werden die Missionen natürlich von Karte zu Karte immer schwieriger, sodass auch sehr viele Frustmomente gegeben sind.

Man muss vorwegsagen, wer nicht oft und gut trainiert, ist selbst schuld, allerdings hakt die Steuerung manchmal an gewissen Stellen. So führt euer Skater nicht immer das aus, was ihr eigentlich vorhattet. Im großen Punkterausch ist das natürlich mehr als ärgerlich, sodass die Gefahr besteht, den Controller gegen die Wand zu donnern. Manche Ziele sind auch dermaßen doof (nicht schwer, sondern wirklich doof) zu erreichen, dass man zwischendurch schnell die Lust am Spielen verliert. Allerdings muss es man es einfach erneut versuchen! Genau das ist auch der positive Kernpunkt, das Spiel lässt einen einfach nicht mehr los!

Sehr viele altbekannte Karten haben den Weg ins Spiel gefunden: das Einkaufszentrum, Venice Beach, die Lagerhalle, die Schule und noch viele mehr! Wer wirklich bei jeder Karte alle Ziele schaffen möchte, ist hier für sehr viele Stunden gut bedient!

Klasse Sound, schwache Technik

Man muss das Spiel nicht mal zwingend spielen. Wie? Warum denn das? Allein, schon wenn man im Menü Tony Hawk auswählt und startet, werden eure Ohren mit richtig guter Musik verwöhnt. Die Titel von damals, an die ich mich noch erinnere, sind alle enthalten. Es ist einfach unglaublich stimmungsvoll und macht einfach nur richtig Laune, mit der Musikuntermalung durch die Gegend zu skaten. Egal, ob knallharter Rock oder Hip-Hop, es ist für jedermann was dabei!

Technisch gibt es die Kritik, dass die Skater allesamt einfach nur potthässlich aussehen. Die Texturen sind sehr unscharf und auch die Animationen sind alles andere als schön. Hier hat man nicht nachgebessert, sondern vermutlich die „alte Schablone“ wieder benutzt. Auch spritzt hier und da das Blut völlig unrealistisch, was jetzt nicht unbedingt den Spielspaß senkt, aber das Ganze auch nicht glaubwürdiger macht.

Multiplayer

Wie bereits erwähnt, fehlt bei Tony Hawk’s Pro Skater HD der Splitcreen-Modus komplett. Allerdings kann man jederzeit mit seinem Kumpel privat oder öffentlich viele verschiedene Matches bestreiten. Wir haben bisher immer Punktejagd gespielt, da dies am meisten Spaß gemacht hat. Natürlich sind aber auch andere Einstellungen und Spielmodi enthalten!

Fazit

Tony Hawk’s Pro Skater HD ist ein wahnsinnig süchtig machendes Game. Trotz Frustmomenten fesselt es einen immer wieder ans Gamepad. Nicht nur für Nostalgie-Fans ein Muss. Wir können das Spiel wirklich jedem, der annähernd Interesse hat, wärmstens empfehlen. Es hätten vielleicht ein oder zwei Level mehr sein können, aber für den Preis erhält man eine Spaßbombe!

Bekämen wir noch mal eine HD-Auflage vom dritten Teil? Ich würde nicht nein sagen.

Diskussion zum Artikel
10.09.2012 um 18:18 Uhr. Feldu

toller review 🙂 mir gefällts, mit dem „frustrierend“ hast du aber recht 😉

11.09.2012 um 10:10 Uhr. dg87

Jo oben hab ich ja dazu geschrieben, dass es trotz des Frusts immer wieder an den Controller zieht 🙂 Danke!

11.09.2012 um 12:12 Uhr. Tical

ein paar mehr Level wären echt nicht schlecht gewesen habs schon durch ;)platin
Hoffe es kommt noch ne dlc mit mehr karten

11.09.2012 um 18:18 Uhr. Mucha

mich regt es immer noch auf dass man nicht zu 2 zocken kann (offline).. daher ist es auch für mich ein grund es nicht zu kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Testarchiv
Was sagst Du dazu?
Zugehörige Spiele

Aktuelle Nachrichten

Werbung