Autor:  Martin Vaßen Hinzugefügt am 01.01.2011, zuletzt aktualisiert am 01.07.2021
Wertung: 6.5

RUSH – Test: Puzzlespiel unter der Lupe


Nach Toki Tori ist jetzt das nächste Puzzlespiel des Entwicklerstudios Two Tribes aus den Niederlanden an den Start gegangen. RUSH heißt das neue Knobelspiel und ist für die Wii und den PC, über Steam, zu bekommen. Ob das Spiel nur für Fans des Genres oder auch für den Gelegenheitsspieler geeignet ist, erfahrt Ihr in diesem Review.


Das Spielprinzip von RUSH ist an sich simpel und schnell erklärt: Der Spieler muss bunte Blöcke von ihrem Startpunkt aus sicher ins Ziel lenken. Dazu muss man lediglich die passenden Aktionsfelder, wie Richtungswechsel und Teleportation, an die entsprechenden Stellen setzen. In den ersten Levels kommt man noch gut  zurecht, aber spätestens bei den mittelschweren Spielabschnitten stoßt ihr auf einige kleine Kopfnüsse. Macht man Fehler, fallen die bunten Quader ins Leere oder stoßen mit anderen zusammen. Dann hat man verloren und muss seine Strategie nochmal überarbeiten.

Der Einstieg in das Spiel wird einem leicht gemacht. In einigen kurzen Tutorials wird Prinzip von RUSH vorgestellt. Darin werden auch die verschiedenen Aktionsfelder erklärt. Angefangen mit solchen, die den Strom der bunten Blöcke in eine andere Richtung lenken, über Verteilerfelder, die Blöcke immer abwechselnd in verschiedene Richtungen schicken, und Teleportationsfeldern, um den Block von einem Ort zum andern zu beamen, lernt der Spieler alle Möglichkeiten von RUSH kennen.

Hat man die Einführungslevels absolviert, kann man sich an die richtigen wagen. Der Schwierigkeitsgrad steigt nach und nach, sodass man als Spieler nie komplett ahnungslos vor einem unüberwindbar scheinenden Hindernis steht. Mit und mit schaltet man die verschiedenen Schwierigkeitsstufen frei, und gerade bei den schwereren Stufen muss der Spieler mehrmals überlegen und seine Strategie verändern. Denn wenn plötzlich Blöcke vier verschiedener Farben kollisionslos über das Feld gelenkt werden müssen, benötigt man schon mal ein paar Minuten länger. Damit der Spieler aber nicht an RUSH verzweifelt, haben die Entwickler eine Hinweis-Funktion eingebaut. Hiermit kann man sich entweder anzeigen lassen, ob einzelne Felder richtig platziert wurden. Wenn man gar nicht mehr weiter weiß, kann man sich sogar die Positionen im Feld einblenden lassen, an denen Aktionsfelder gesetzt werden müssen. Allerdings wird nicht gezeigt, welche Aktion hierhin gehört, sonst wäre es zu einfach.

Geringe Spielzeit

Für ein Puzzle- bzw. Knobelspiel ist die Spieldauer von RUSH, trotz der 66 Level, relativ kurz geraten. Mehr Level oder ein enthaltener Editor, um Level selber erstellen zu können, wären noch ganz nett gewesen.

Trotzdem muss man sagen, dass RUSH wirklich Spaß macht, gerade wenn man sich mal kurz die Zeit vertreiben will. Die Level sind abwechslungsreich und der Schwierigkeitsgrad ist immer angemessen. Nette Nebensache: Wer im Spiel besondere Herausforderungen meistert, schaltet über Steam die entsprechenden Trophäen frei.

Die Grafik ist eher Nebensache, da sowieso alles nur aus bunten und weißen Quadern besteht. Dennoch ist der Grafikstil sehr gut gelungen und passt zum Spiel. Mit der frei schwenkbaren Kamera kann man das Setting aus jedem Blickwinkel unter die Lupe nehmen.

Der Sound ist in Ordnung, die Hintergrundmusik und die Effektgeräusche passen gut, sind aber nicht herausragend.

Positiv fällt vor allem die Bedienung von RUSH auf, denn der Spieler braucht lediglich die Maus. Per Drag-and-Drop werden die einzelnen Felder an den richtigen Platz gesetzt und bei gehaltener rechter Maustaste lässt sich die Kamera nach Lust und Laune schwenken.

Fazit

RUSH ist auf jeden Fall ein Spiel für Knobel-Fans. Dank dem langsam steigenden Schwierigkeitsgrad kommen vor allem Einsteiger auf ihre Kosten. Wer es lieber schwerer mag und lange nachdenken will, wird leider erst in den späteren Levels seine Freude haben.

RUSH ist ein Spiel für Gelegenheitsspieler und eignet sich perfekt, um mal eben ein paar Minuten die Zeit zu vertreiben. Für 4,49 Euro über Steam kann man beim Preis nichts falsch machen. Momentan ist RUSH sogar noch auf 2,24 Euro runtergesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Testarchiv
Was sagst Du dazu?
Zugehörige Spiele

Aktuelle Nachrichten

Werbung