Autor:  Hinzugefügt am 28.06.2011, zuletzt aktualisiert am 29.01.2018
Wertung: 7.0

Max and the Magic Marker passt aufs iPhone

Max and the Magic Marker - Screenshot
Max and the Magic Marker - Screenshot

Max and the Magic Marker für iPhone im Test. Electronic Arts veröffentlichte das Jump and Run auch für Apples iPhone und iPod touch. Das Konzept mit einer interaktiven Spielumgebung ist wie geschaffen für den Touchscreen. Aber wie gut hat der Entwickler das Spiel umgesetzt?


Der magische Marker

Die Story von Max and the Magic Marker beginnt beinahe wie im ersten Teil von Harry Potter. Max ist ein kleiner netter Junge. Eines Tages bekommt er per Post einen magischen Marker. Mac zeichnet damit einen Bösewicht, der urplötzlich lebendig wird und in einer seiner Zeichnungen verschwindet. Natürlich macht Max sich mit seinem magischen Marker auf die Jagd, den Bösewicht einzufangen.

In drei Welten warten insgesamt 58 Level auf Euch. Ihr steuert Max zunächst wie in einem klassischen Jump and Run. Nutzt dazu die eingeblendeten Pfeiltasten am unteren Bildschirmrand. Eure Spielfigur kann natürlich springen. Ihr könnt die Bedienelemente in den Optionen auf dem gesamten Bildschirm frei anordnen und vergrößern. Je nachdem, wie groß Eure Finger sind, hilft es, die Elemente zu vergrößern.

Physik und die Schwerkraft

Bis hierhin ähnelt Max and the Magic Marker vor allem Super Mario. Doch gerade der Zauberstift bringt eine Besonderheit ins Gameplay. Ihr zeichnet mit dem Stift in die Spielwelt. Die Farbe verfestigt sich und reagiert, wie die Schwerkraft es vorgibt. So „baut“ Ihr Euch Brücken und geht Hindernissen aus dem Weg.

Ihr könnt den Zauberstift allerdings nicht nach Belieben verwenden. Am linken Bildschirmrand findet Ihr einen Füllstand. Habt Ihr nicht genügend Tinte, müsst Ihr neue Aufsammeln. Ihr könnt auch vorherige Objekte „radieren“ und die Tinte so wieder auffüllen. Tippt dazu doppelt auf eine Zeichnung auf dem Bildschirm. 

Liebe zum Detail

Die Entwickler haben sich die Zeit genommen, ein bisschen Liebe zum Detail ins Spiel zu integrieren. Ihr entdeckt viele Kleinigkeiten. Viele Objekte sind außerdem animiert. Dazu kommt, dass Apples neues Retina-Display vollständig unterstützt wird. Auf dem iPhone 4 erhaltet Ihr so eine hervorragende Grafikqualität.

In Max and the Magic Marker gibt es für alles eine Zeichnung. Mögen die Hürden auch noch so groß sein. Wenn Ihr Eurer Kreativität mit dem Zauberstift freien Lauf lasst, werde Ihr sie meistern. Da diese Lösungen quasi individuell sind, wird Euch so schnell nicht langweilig.

Fazit

Max and the Magic Marker ist ein kleines aber feines Spiel. Das gilt auch im Wortsinn. Denn der Download ist lediglich 62,4 MB groß. Zudem ist das Spiel quasi ein Schnäppchen. Im App Store zahlt Ihr momentan nur 79 Cent. Die iPad-Variante kostet 2,39 Euro.

Die Rätsel und Hindernisse im Spiel regen Euch zum Nachdenken an. Max and the Magic Marker ist ein Spiel für die ganze Familie. Mich irritiert nur die Altersfreigabe von 9+. Denn die Wii-Version ist von der USK mit einem 0er freigegeben worden. Inhaltlich sind die Spiele identisch. Von mir erhält Max and the Magic Marker eine klare Kaufempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Testarchiv
Was sagst Du dazu?
Zugehörige Spiele
Aktuelle News