Autor:  Matze Fenn Hinzugefügt am 06.03.2012, zuletzt aktualisiert am 18.11.2021
Wertung: 7.8

Test: Fifa Street


Übersteiger links – Übersteiger rechts – und vorbei. So einfach geht’s wohl nur im neuen Fifa Street. Hat der ältere Teil der Reihe noch eher viel Kritik einstecken müssen, sahnt das neue Fifa Street auf ganzer Linie ab. Wie wir das Spiel finden, verraten wir Euch in unserem Test.


Der neueste Teil bietet dem Spieler so ziemlich alles, was er sich wünscht: Tolle Schnellspielchen, einen großen, spannenden und interessanten Hauptmodus mit großen Herausforderungen und einen tollen Online-Modus. Ebenfalls bietet der neuste Teil viele lizenzierte Ligen und Vereine, somit auch viele eurer Lieblingsspieler. Ihr könnt euch entscheiden: Messi oder Ronaldo? Wer ist der bessere Techniker?

Ihr spielt auf Basketballplätzen, in normalen Sporthallen oder Lagerhallen und einfachen Hinterhöfen. Gespielt wird nicht wie in der normalen Fifa-Reihe, wobei das Gameplay nicht allzu große Unterschiede mit sich bringt. In diesem Titel geht es natürlich um Technik und Tricksereien. So könnt ihr z. B. in bestimmten Spielen mit möglichst vielen Tricks und ausgespielten Gegenspielern Punkte absahnen. Die werden eurem Konto dann gutgeschrieben, wenn ihr ein Tor erzielt. Auch ein Tor, das besonders schön herausgespielt wurde, bringt mehr Punkte als eins, das durch einfaches Passen in die Spitze und Torschuss erzielt wurde.

Ihr könnt euch in unterschiedlichen Spielen beweisen. Darunter der Modus der einfachen „5er Teams“, bei denen fünf gegen fünf Spieler pro Team spielen, pro Halbzeit 3 Minuten. Hierbei müsst ihr einfach mehr Tore schießen als euer Gegner, wobei ihr natürlich die Schwierigkeit der KI variieren könnt. Der „5er Teams“-Modus ist der wohl am häufigsten gespielte Modus.

Ebenfalls gibt es den Panna-Modus. Pro Team gibt es zwei Spieler, die versuchen soviel Punkte durch Tunneln, Austricksen oder Tricks in der Luft wie möglich zu machen. Schießt ihr anschließend ein Tor, werden die Punkte eurem Konto gutgeschrieben. Schießt der Gegner vor euch das Tor, verliert ihr alle angesammelten Punkte und der Gegner bekommt seine erspielten Punkte gutgeschrieben.

Als nächstes kommen wir zum Futsal. Hier spielt ihr mit einem kleineren Ball in Stadion-Umgebung in 5er Teams gegeneinander. Es gibt keine Banden. Ihr müsst besonders vorsichtig bei Schüssen oder bei Pässen sein. Hier zählt wieder: Wer die meisten Tore schießt, gewinnt.

Letzter Mann ist der letzte Spielmodus, den wir Euch vorstellen. Er ist eine Neuerung. Ihr verliert mit jedem geschossenen Tor einen Spieler, was es natürlich ungemein schwerer macht, gegen den Gegner zu bestehen. Ziel ist es, der Spieler zu sein, der als erstes alle Spieler verloren hat.

Warum ich den Online-Modus jetzt mittendrin einbaue? Weil der Höhepunkt hier zum Schluss kommen soll. Im Online-Modus könnt ihr nach dem Ligensystem aus FIFA 12 wieder mit gewonnenen Spielen Punkte holen und aufsteigen. Es gibt insgesamt 15 Ligen. Wie auch bei Fifa 12 hat man hier eine hohe Langzeitmotivation und es macht natürlich Spaß gegen andere Techniker zu spielen. Ihr könnt aber auch ganz normale Mann-gegen-Mann-Duelle spielen oder mit bis zu 7 Freunden gegen andere Spieler antreten, die alle mit ihrem selbst erstellten Kapitän spielen.

Den Spannungsbogen will ich jetzt aber nicht überreizen, und komme zum Highlight von Fifa Street. Das ist eindeutig der größte und umfangreichste Modus, die World Tour. Hier fangt ihr mit einem selbst erstellten Team und Spielern an, Turniere und Herausforderungen zu spielen, um euch einen Namen zu machen und durch Turnier-Gewinne Ansehen und Prestige zu bekommen. Hier sind alle Spielmodi vertreten, spielt ihr in einer Stadt ein Futsal-Match, müsst ihr euch in der nächsten Stadt einem Panna-Match stellen. In den großen Turnieren müsst ihr einfach besser sein, als der Gegner und mehr Tore machen, wobei das natürlich zunehmend schwieriger wird.

Durch verschiedene Schwierigkeitsgrade könnt ihr auch unterschiedliche Gegenstände freispielen, mehr Locations für das freie Spiel oder auch neue Trikots, bessere Bälle oder schöneres Zubehör.

Erst spielt ihr lokal, um euch einen Namen zu machen, und müsst aber schon bald bei Turnieren ran, die eure Bekanntheit steigern und an überregionalen oder nationalen Wettbewerben teilnehmen. Ihr trefft auf viele Fantasie-Mannschaften aber auch reale Teams. Gegen diese gilt es sich in der Rangliste zu behaupten und durch Siege weiter aufzusteigen.

Eure Spieler könnt ihr durch erhaltene Punkte für Tore, Tricks oder Techniken hochleveln. Somit habt ihr die freie Wahl, wo ihr eure Mannschaft verstärken wollt und welche Attribute ein bestimmter Spieler haben soll, oder auch nicht. Dieser Modus ist für uns das Herzstück des Spiels, da er ebenfalls große Langzeitmotivation mit sich bringt aber auch eine große Herausforderung durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade ist. Auch dass man seinen Kapitän sozusagen hochleveln kann, macht sehr viel Spaß.

Wie präsentiert sich Fußball aus der Halle oder in den Straßen?

Grafisch wurde zum Vorgänger einiges gemacht und verbessert. War im Vorgänger noch alles ein wenig im Comic-Look wird nun die Engine von Fifa 12 genutzt, und die Spieler sehen toll und authentisch aus. Auch die Locations, an denen ihr Kicken könnt, wurden toll und interessant gestaltet. Tricks und Spielereien sind sehr gut animiert und gefallen.

Steuerungstechnisch wurde nicht viel gegenüber den normalen Fifa-Teilen geändert. Was aber auffällt im Vergleich zum Vorgänger, eure Spieler können nicht mehr an Zäunen oder Wänden entlang laufen und bekommen auch unterm Spiel keinen Belohnungsboost, um so ein sicheres Tor zu erzielen.

Der Menüsound verhält sich eher unauffällig, passt aber genau in das Bild von Fifa-Street. Was, wie wir finden sehr schön und interessant ist, und uns auch mal unterm Spiel schmunzeln ließ, waren die Kommentare, die die Spieler während der Partie abgeben und ihren Kollegen zurufen. Hier solltet ihr unbedingt genauer hinhören.

Die Steuerung habt ihr durch vielleicht vorhandene Fifa-Kenntnisse relativ schnell inne. Die einzelnen Tricks dauern vielleicht ein wenig, aber ihr dürftet euch auch so gut durchboxen können. Grätschen könnt ihr natürlich nicht, da solche Aktionen zu grob für ein Fifa Street wären. Jedoch wurde ein Teil des „Tactical Defending“ aus Fifa 12 übernommen. So könnt ihr mit der X-Taste z. B. euren Gegner stellen.

Fazit

Fifa Street erfüllt alle Erwartungen. Es wurde grafisch stark aufgewertet und alles wesentlich realistischer gehalten, das gilt auch für die Spielmechanik. Die Locations sind sehr detailreich und werden nicht langweilig. Die Möglichkeiten und der Umfang sind wirklich sehr groß und man bekommt Einiges geboten. Die Spielmodi sind interessant und machen wahnsinnig viel Spaß. Ebenfalls hat das Spiel eine hohe Langzeitmotivation durch das Ligasystem online, sowie den Spielmodus World Tour. Hier kommt jeder Fußball-Fan auf seine Kosten. Auch für Neueinsteiger sollte es kein Problem sein, sich schnell zurechtzufinden und die ersten Erfolge zu feiern. Let’s play Fifa Street.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Testarchiv
Was sagst Du dazu?
Zugehörige Spiele

Aktuelle Nachrichten

Werbung