Autor:  Hinzugefügt am 25.08.2013, zuletzt aktualisiert am 25.08.2013

The Elder Scrolls Online wird monatlich kosten


Ein Sprecher der Zenimax Online Studios gab vor kurzem bekannt, dass das kommende MMORPG The Elder Scrolls Online ein klassisches Abo-Modell haben wird. Wie bei solchen MMOs üblich, werden die ersten 30 Tage gratis sein, danach sind 13 € monatlich fällig. Zahlt man gleich für einen größeren Zeitraum, reduziert sich der Gesamtpreis ein wenig.


Viele hatten in der heutigen Zeit der Free-2-Play-Spiele ein eben solches Modell erwartet, doch etwas überraschend wollen die Entwickler hier gegen den Strom schwimmen. Mit dem Abo-Modell soll auch gewährleistet werden, dass fortlaufend neuer und qualitativer Content für das MMO bereitgestellt werden kann.

Womöglich haben sich die Entwickler hier genau richtig entschieden, denn der Free-2-Play-Markt ist allmählich übersättigt und viele Spieler stehen dem Konzept immer noch skeptisch gegenüber. Beim Abo-Modell weiß man zumindest, was man hat, nämlich vollen Zugriff auf das Spiel und eine gesicherte Weiterentwicklung dessen.

Diskussion zum Artikel
25.08.2013 um 9:09 Uhr. almarston

Ich glaube ich höre schlecht! Und was ist das für eine Aussage: „Womöglich haben sich die Entwickler hier genau richtig entschieden…..“ Leute, ich dachte das sei eine Seite von Zocker für Zocker und keine Werbeplattform für unsinnige, schwachsinnige und zudem völlig überflüssige kapitalistische Marketing Ideen!? Einen monatlichen Betrag von 13€ ist ja wohl eine Unverschämtheit und es gibt keinen Grund dies zu beschönigen.

25.08.2013 um 12:12 Uhr. m4rkm4n

Dem Gedankengang kann ich jetzt nicht folgen, aber gut. Schonmal ein MMO gespielt? Bis vor ein paar Jahren hatte jedes MMO so ein Bezahlmodell und es ist immer noch gerechtfertigt.

25.08.2013 um 12:12 Uhr. almarston

TES-Online ist momentan für 70€ bei Amazon gelistet, da es eine riesen Fangemeinde für die Reihe gibt wird es sich verkaufen wie warme Semmel. Die Entwickler verdienen daran Millionen und haben schon in den ersten Tagen ihre Ausgaben wieder drin. Das Spiel zu Patchen und ein paar Erweiterungen sollten da schon drin sein. Es gibt eine Menge Games die ich kostenlos im Internet Free-to-play zocken kann und sicher ist die Quali da oftmals nicht so hoch (gibt aber auch eine Menge guter Games), aber dafür Zahle ich auch keinen Cent. Hier ist es so das ich 70 verdammte Euro hinblättern soll und dann auch noch 13€ monatlich. Jeder der BWL studiert hat wird dir erklären das dies reine abzocke der Kunden ist und NICHT von Nöten ist und jemals sein wird. Es ist die reine Abzocke, wie schon bei WOW. Ihr werdet sehen das größere Zusätze und Charaktere etc. etc. dann auch noch extra kosten werden. Das ist der rheinischer Kapitalismus……..

25.08.2013 um 14:14 Uhr. m4rkm4n

Man bekommt, wofür man bezahlt. Allein mit dem Kaufpreis lässt sich kein MMO finanzieren, auch bei Free-2-Play sind die Entwickler auf freiwillig zahlende Spieler angewiesen. Und wenn die nicht zahlen wollen, ist es mit dem Spiel auch zu Ende. Die Gefahr von „Pay-2-Win“ ist auch immer da.
Man kann über WoW sagen, was man will, aber dort bekommen die Spieler immer noch den besten Support und die besten Content-Patches – weil es was kostet. In Guild Wars 2 z. B. braucht man den Support gar nicht erst fragen, eine Antwort kommt eh nicht.
Klar ist das Abo-Modell ein großes Risiko für Bethesda, und momentan haben nur noch WoW und Eve Online ein solches Modell. Aber die Spielerzahlen von WoW sind seit Jahren rückläufig, und vielleicht spekuliert Bethesda darauf, genau diese Ex-WoW’ler (+ derzeitige WoW’ler), also Core Gamer, für sich zu gewinnen. Denn die sind bereit, für gute Qualität zu zahlen und viel Zeit in ein MMO zu stecken. TES genießt ja auch einen sehr guten Ruf.
Für Gelegenheitsspieler wird TES Online dagegen sehr unattraktiv sein, man kann eben nicht beide Spielergruppen zufriedenstellen.

25.08.2013 um 16:16 Uhr. dg87

Dem kann ich allerdings nur beipflichten. Lieber zahle ich ein wenig und habe etwas dementsprechend. Klar gibt es Free-2-play Spiele die auch gut sind, aber die kommen noch lange nicht an der Quali ran wie es sein sollte.
Das hat im übrigen nichts mit von Zockern für Zocker zu tun, den Gedankengang kann ich auch nicht folgen, zumal wir sicherlich jeder redakteur seine freie Meinung äußern darf. Werbung kann ich hier auch nicht erkennen – nur am Rande der Seite mit GTA 🙂

25.08.2013 um 16:16 Uhr. almarston

Nie „Das Kapital“ von Marx gelesen!? „Man bekommt, wofür man bezahlt/ Allein mit dem Kaufpreis lässt sich kein MMO finanzieren“ LOL Wie naiv kann man sein!? Die Computerspieleindustrie macht Milliarden Umsätze…. wir sind nicht mehr in den 90érn und wir reden hier auch nicht von einem kleinen Publisher, welcher jeden Cent umdrehen muss. „Bethesda“ zählt zu den Top-Ten-Entwicklern und die machen so viel Plus im Jahr das sie uns alle fünf Jahre ein Spiel umsonst spendieren könnten.

25.08.2013 um 21:21 Uhr. pete

Wenn alle die sonst auch ins Mc Donalds gehen, nie dafür bezahlen würden, dann dauert es sicher ein paar Jahre, aber dann würde Mann mit Sicherheit Stellen abbauen usw usw…sind ja auch nich gerade arm,

25.08.2013 um 21:21 Uhr. almarston

Ah ja, is klar. Was ist das denn bitte für eine Logik…. habe ich gesagt, dass ich das Spiel umsonst haben möchte? Nein! Meinetwegen zahle ich ja auch die überzogenen 70€, ich bin aber nicht bereit diese Abzocke zu unterstützen. Da keiner zu verstehen scheint, was ich hier meine, lass ich euch mal in dem Irrglauben das die 13€ gerechtfertigt sind…. bezahlt mal immer schön und lebt weiter blind in der Gesellschaft. Und ein Redakteur sollte in meinen Augen schon etwas skeptischer sein. Ich kann mir nicht vorstellen das die Masse das gut finden wird, so viel Kohle hinzublättern. Es gibt Leute die müssen für ihr Geld arbeiten und bekommen nicht alles von Mutti in den Arsch geschoben.

26.08.2013 um 0:00 Uhr. m4rkm4n

Dann lies mal besser nochmal, was ich geschrieben hab. Keine „Masse“ wird das gut finden, aber *womöglich* ein Teil. Und nein, ich hab Marx nicht gelesen, weil ich für Kommunismus nichts übrig hab. Übrigens gehören deine extremen politischen Ansichten überhaupt nicht hierher und ich diskutier da auch nicht weiter drüber, es hat keinen Sinn bei dir.

26.08.2013 um 17:17 Uhr. almarston

Es macht keinen Sinn, da hier keine journalistische Objektivität vorhanden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.