Autor:  Hinzugefügt am 21.01.2013, zuletzt aktualisiert am 21.01.2013

Spiele-Pionier Atari stellt Insolvenzantrag


Nach THQ bekommt jetzt auch Atari die schlechte Wirtschaftslage zu spüren. Wie in der L.A. Times jetzt veröffentlicht wurde, hat jetzt auch das Urgestein der Videospielgeschichte den Antrag auf Insolvenz ausgefüllt. Dieser Antrag gilt für den Zweig „Atari North America“. Dieser hofft sich dadurch von ihrem französischem Elternunternehmen lossagen zu können, da dieses Elternunternehmen selbst in der Krise steckt.


Da auch die Aktien des Urgesteins Atari die letzten Jahre ins bodenlose gefallen sind, hofft man jetzt, durch die Befreiung vom Elternkonzern eine völlig neue Unternehmensstruktur aufbauen zu können.

Derzeitige Projekte, die kaum ein Fan missen will, sind unter anderem eine Pong-Variante für Zynga, Dungeons and Dragons oder auch Rollercoaster Tycoon.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.