Autor:  Hinzugefügt am 10.09.2013, zuletzt aktualisiert am 10.09.2013

Sony arbeitet angeblich an einem Virtual-Reality-Headset für PS4


Vom Virtual-Reality-Headset Oculus Rift hat wohl jeder schon gehört. Mehrere Prototypen wurden bereits vorgestellt und einige Presseleute durften diese schon testen. Bei der diesjährigen Gamescom konnten diese sogar Privatbesucher schon ausprobieren. Diejenigen, die das Gerät bereits testen konnten, schwärmen alle von einem unglaublichen, nie dagewesenen Erlebnis.


Schon seit mehreren Monaten häufen sich aber die Gerüchte, dass Sony ebenfalls an einem VR-Headset arbeitet. Ursprünglich sollte dieses wohl bei der Gamescom vorgestellt werden, doch im letzten Moment änderte Sony seine Pläne. Stattdessen könnte der Prototyp nun bei der Tokyo Game Show vorgestellt werden.

Anonyme Quellen berichten, dass Sonys Gerät präziser sein soll als Oculus Rift, da es die PS4-Kamera „Playstation Eye“ zur Erkennung von Kopfbewegungen einsetzt. Wenn es Sony gelingen sollte, ein gutes Produkt zu einem fairen Preis auf den Markt zu bringen, könnte das nochmal ein entscheidender Vorteil für die PS4 sein – wenn Microsoft keine ähnlichen Pläne für die Xbox One hat. Denn funktionierendes Virtual Reality ist nicht mehr die Zukunft, sondern schon die Gegenwart. Und jeder ist heiß darauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.