Autor:  Hinzugefügt am 21.09.2013, zuletzt aktualisiert am 21.09.2013

Nintendo-Visionär Hiroshi Yamauchi gestorben


Hiroshi Yamauchi, der von 1949 bis 2002 Präsident von Nintendo war, ist am Donnerstag im Alter von 85 an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Vielen wird dieser Name wohl leider nichts sagen. Doch er war es, der damals Nintendo von einem kleinen Hersteller für Spielkarten in einen bedeutenden Entertainment-Konzern verwandelte, der die Videospielbranche revolutionierte.


Wenn es um Nintendo geht, ist oft nur von Mario-Erfinder Shigeru Miyamoto die Rede. Viele vergessen dabei, dass Hiroshi Yamauchi die Entwicklung von Spielen wie Super Mario, Zelda und Metroid erst möglich gemacht hatte. Weiterhin war er verantwortlich für die Entwicklung der Videospielkonsolen NES, SNES, Game Boy, N64 und Gamecube.

Kurz gesagt: Ohne ihn würde Gaming, so wie wir es heute kennen, nicht existieren.


R.I.P. Hiroshi Yamauchi, 1927 – 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Nachrichten

Werbung